Articles

Blog Post

Gedanken über das Wachstum

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser.

Blog Post

iOS: Writing to Core Data in your Today extension

Article

Hands-On Integration mit openHAB

Zum Abschluss der Serie wollen wir in die Praxis einsteigen: Unter Verwendung von openHAB zeigen wir, wie sich eine individuelle Smart-Home-Lösung aufbauen lässt, welche einfach erweiterbar ist und den Schutz der persönlichen Daten gewährleistet. Bevor wir anhand eines praktischen Beispiels unser eigenes Smart-Home-System aufbauen, wollen wir uns zuerst einen Überblick über die einzelnen Komponenten des gesamten Systems verschaffen.

Article

Sicherheit und Datenschutz

Teil 6, Artikelserie “Smart Home”

Article

Steuerung und Automatisierung

Teil 5, Artikelserie “Smart Home”

Article

Standards, Open Source und Forschung

Der Internet-of-Things- und im Speziellen der Smart-Home-Markt sind so breit, dass einzelnen Anbietern schlicht das Durchhaltevermögen für die große Lösung fehlt. Ein Ausweg sind Allianzen ein anderer echte Standards. Im folgenden Artikel wollen wir uns einen Überblick verschaffen und eine Einordnung vornehmen.

Article

Geräteabstraktion und ihre Schwierigkeiten

Teil 3, Artikelserie “Smart Home”

Article

Marktüberblick über Systeme und Protokolle

Teil 2, Artikelserie “Smart Home”

Article

Heimautomatisierung und das Internet der Dinge

Normalbürger sprechen vom intelligenten Zuhause, Techniker dagegen eher von Heimautomatisierung - gemeint ist das Gleiche: Die Integration von verschiedenen Dingen im Haus wie Licht, Heizung und Rolläden, aber auch von Multimediageräten wie Radio, Fernsehen und Stereoanlage oder der sogenannten weißen Ware, also Waschmaschinen, Kühlschränken, Geschirrspülern und ähnlichem. Integration bedeutet hierbei Zweierlei: Zum Ersten die zentrale Erreichbarkeit z.B. über ein Touchpanel, um Geräte zu schalten bzw. deren Status zu visualisieren. Zum Zweiten aber auch die Möglichkeit, dass Geräte automatisch aufeinander reagieren, also z.B. ein Licht eingeschaltet wird, sobald Bewegung erkannt wird. Geräteklassen werden klassisch in Sensorik und Aktorik aufgeteilt. Während Sensoren Daten aus der Umgebung aufnehmen und weitergeben können, sorgen Aktoren für Aktionen wie Schaltvorgänge. Bisher waren insbesondere die Gewerke Licht und Rollläden immer sehr eng mit der Haus-Elektrik verbunden - bei der Aktorik hat man prinzipiell die Wahl, diese nach am Gerät (also z.B. in einer schaltbaren Steckdose) zu installieren oder sie zentral im Schaltschrank unterzubringen. Letzteres ist die etwas kostengünstigere Variante, allerdings eigentlich nur im Neubau oder zumindest einer Kernsanierung eine valide Option. In beiden Fällen kommt man um fundierte Elektro-Kenntnisse und damit einen Elektriker nicht herum - und so waren Smart Homes bislang nur ein teurer Nischenmarkt.

Article

Amazon EC2 Container Service

Docker goes AWS

Article

Docker - Perfekte Verpackung von Microservices

Blog Post

Das Dazulernen hört nie auf – Praktikum bei innoQ

Pair Programming, Kundenprojekt und agiles Arbeiten - Einblicke in ein Praktikum im Bereich Softwareentwicklung bei innoQ liefert dieses kurze Interview mit unserer Praktikantin Tina Schönborn.

Blog Post

Auto Layout in iOS: How to avoid the common mistake

Blog Post

Play 2.4 with Guice and MyBatis

Blog Post

Praktikumsbericht „Web Discoverable Hypermedia“

Nachfolgend ein Erfahrungsbericht von Valentin Pratz (15), der mit Bravour ein zweiwöchiges Schülerpraktikum bei innoQ absolviert hat.

Blog Post

Miteinander bei innoQ

Blog Post

What’s in a Name: Consistency

Blog Post

Microservices und Continuous Delivery: Nur zusammen möglich?

Microservices unterteilen große Systeme in kleine Deployment-Einheiten. Dies macht Continuous Delivery wesentlich einfacher. Sind aber Microservices ohne Continuous Delivery möglich? Und ist Continuous Delivery ohne Microservices umsetzbar? Ist die Kombination eher eine Synergie oder macht sie nur alles noch komplizierter?

Blog Post

Leading Edge as passion — Die Lernkultur bei innoQ

Blog Post

Familie und innoQ

Blog Post

Reliable Web Clients

Microservices can make teams and systems more independent but also more vulnerable to the fallacies of distributed systems. Initially I thought this blog post is going to be about how to build reliable web clients with Akka and Akka Persistence. While this is an interesting topic by itself, I now think it is more crucial to first understand the underlying problems and trade-offs before we learn how to get around them.

Article

Bessere Web-Apps mit HTML5-APIs

Pimp my Browser

Blog Post

Declarative HTTP API Testing with gabbi

Article

Batch-Computing in Java

Auch heute noch gibt es Bedarf für die wohl älteste Form der elektronischen Datenverarbeitung. Dass Batch immer noch relevant ist, zeigt der junge JSR 352 für Batch-Verarbeitung in Java EE 7. In diesem Beitrag diskutieren wir verschiedene Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der Modernisierung bestehender und Umsetzung neuer Batch-Prozesse auftreten, und gehen auf Strategien und Technologieauswahl ein, die bei der Implementierung von Batch in der JVM auftreten können.

Article

Artenvielfalt

Das Node.js-Ökosystem im Überblick