Artikel

Blog-Post

Serverless

Mehr als ein Hype?

Blog-Post

Implementierung einer einfachen Zustandsmaschine (state machine) in Java

JSE

Artikel

Lokale Datenanalyse mit Data Frames

Der Wunsch, aus Geschäftsdaten Erkenntnisse gewinnen zu wollen, ist in der Breite der Unternehmen angekommen. Häufig werden dabei technologische Aspekte wie Machine-Learning-Algorithmen und Cluster-Lösungen als Schlüssel betrachtet, um viele Fragen quasi automatisch zu beantworten. Doch muss es für einen Einstieg in dieses Thema immer direkt ein Big-Data-Framework oder ein Cluster für Machine Learning sein? Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie ganz einfach lokal auf Ihrem Rechner die ersten Schritte im Data-Science-Umfeld gehen können und dabei einen Überblick über die Vorgehensweise erhalten.

Blog-Post

arc42 - die Siebte

Blog-Post

Simplicity - Fighting Complexity At All Costs

Blog-Post

FP vs. OO

I recently came across a tweet stating that there were no people who “defend OO vs. FP” that actually used FP in real projects. This is not the first time I came across statements like this (like in a blog posts portraying functional programmers as being higher on the “evolutionary ladder” than object-oriented programmers). Another claim I hear again and again is that “only Functional Programming can solve the problems of the modern age (like multi-core computing)”. I disagree with both claims.

Artikel

Vault

Schlüsselkasten 2.0

Artikel

Microservices lieben Domain Driven Design, warum und wie?

Domain Driven Design im Kontext von Microservices

Artikel

Wo bist du?

In einer verteilten Systemlandschaft gilt es irgendwann, das Problem zu lösen, wie Services sich gegenseitig im Netz finden. Der einfachste Ansatz ist es, in den betreffenden Services eine feste Konfiguration zu hinterlegen. Meist finden sich dann hinter einem Servicenamen eine IP-Adresse und der dazugehörige Port wieder. Eine etwas dynamischere Lösung ist es, anstatt IP-Adressen einen DNS-Eintrag zu verwenden. Dabei können Adresse und Port z. B. in einem DNS SRV Record hinterlegt werden. Auch ist es möglich, mehreren Instanzen der gleichen Services zur Verfügung zu stellen, indem man ein Round-Robin-Verfahren nutzt. Vereinfacht ausgedrückt wird bei jeder Anfrage die IP-Adresse einer anderen Instanz zurückgegeben.

Blog-Post

Progressive Web Components

Artikel

Microservices à la Netflix

Die Bestandteile von Spring Cloud Netflix

Artikel

Services: SOA, Microservices und Self-contained Systems

Die Aufteilung komplexer Software-Systeme in Services ist nicht neu: Service-orientierte Architekturen (SOA) nutzen diese Idee schon lange. In letzter Zeit sind Microservices als neuer Ansatz hinzugekommen. Microservice-Architekturen sind sehr flexibel und breit einsetzbar. Self-contained Systems verwenden Microservices, um große und komplexe Systeme in unabhängige Module aufzuteilen. Das unterstützt die Zusammenarbeit der Teams. Dieser Artikel gibt einen Überblick über SOA, Microservices und Self-contained Systems.

Artikel

Self-contained Systems: A Different Approach to Microservices

Artikel

Microservice-Infrastruktur

Ein unvollständiger Überblick

Artikel

Software-Architektur für Innovation

Software ist mittlerweile in praktisch allen Wirtschaftsbereichen zentraler Teil der Wertschöpfung. Also sollte Software auch Innovationen ermöglichen. Die Frage ist, wie Software dazu beschaffen sein muss.

Blog-Post

Command Line Tools in Swift: Words

Blog-Post

The perils of shared code

Artikel

Spring Boot für Microservices

Die Implementierung von Microservices stellt im Vergleich zu monolithischen Anwendungen Entwickler vor einige Herausforderungen. Spezialisierte Technologien wie Spring Boot unterstützen die Umsetzung von Microservices und machen so den Projekten das Leben leichter.

Artikel

Wie kommt man zu Self-Contained Systems?

Architektur auf mehreren Ebenen

Artikel

Requirements Engineering

Anforderungen als Basis effizienter Softwareentwicklung

Artikel

Horden von Zombies

Kennen Sie das Computer-Spiel „Plants vs. Zombies“? 1 Das Szenario ist einfach: Zombies stürmen auf unser Haus zu. Als Spieler haben wir eigentlich nur eine Chance, der Übermacht zu begegnen: Wir müssen die Verteidigungsmechanismen vorbereiten, die wir im Eifer des Gefechts brauchen werden. Paprikaschoten, Erbsen und Walnüsse werden uns helfen, die Angriffswut der Zombies zu stoppen. In dieser Ausgabe nutze ich die Kulisse des Spiels, um ein paar Eigenschaften von Reactive Extensions vorzustellen.

Artikel

Features in Java 9

Unter dem Radar

Artikel

Deployment und Monitoring von Microservices

Artikel

Microservices - eine Bestandsaufnahme

Microservices 1 dienen eigentlich „nur“ zur Modularisierung von Software. Für Modularisierung gibt es aber unzählige Ansätze: Klassen, Packages oder JARs dienen in der Java-Welt beispielsweise diesem Ziel. Nur so können auch große Projekte in kleine Einheiten aufgeteilt werden und bleiben dadurch erweiterbar und wartbar.

Artikel

Software systematisch verbessern

Mit etablierten, iterativ angewandten Praktiken zeigt aim42 Wege aus der Legacy-Hölle