Digitale Transformation, Clojure und Self-Contained Systems – innoQ bei der OOP 2017

News

„Details matter“, so lautet das Motto der OOP 2017. Vom 30. Januar bis 03. Februar 2017 treffen sich wieder Softwareentwickler, Software-Architekten und IT-Führungskräfte in München, um eine Vielzahl an Workshops und Vorträgen zu Themen wie “Modern Architecture”, “Successful IT-Organzations”, “Modern Programming” oder “Integrating Everything” teilzunehmen.

Am Dienstag Morgen stellt Michael Vitz Clojure-Web-Applikationen für Beginner im “Modern Programming”-Track vor.

Im Track “Digital Transformation”, den Stefan Tilkov zusammengestellt hat, geht es im Vortrag von Gernot Starke und Phillip Ghadir, „Die Jagd läuft – Digitalisierung im Unternehmen“, um aktuelle disruptive Trends aus der Sicht von IT-Architekten. Unter anderem nehmen die beiden die bimodale IT, Two-Speed Architecture sowie Digitalisierung unter die Lupe.

Möglichkeiten zur Architekturmodernisierung mit Self-Contained Systems und Microservices sind am Mittwoch Thema bei Alexander Heusingfeld und Michael Vitz im “Modern Architecture” Track.

Und für diejenigen, die in das Thema Microservices noch tiefer einsteigen möchten, gibt es zwei Sessions mit Eberhard Wolff. „Microservices sind ganz anders als man denkt“ lautet der Titel des Nightschool-Vortrags am Donnerstagabend, in dem es um die praktische Umsetzung des Themas geht.

Am Freitag gibt es dann einen ganztägigen Workshop zu „Self-contained Systems: Ein anderer Ansatz für Microservices“. Dann haben die Teilnehmer die Gelegenheit, eine technische und fachliche Architektur für ein SCS-System zu entwerfen.

innoQ unterstützt die OOP auch dieses Jahr als Sponsor. Wir freuen uns darauf, Sie an unserem Stand zu treffen!

Comments

Please accept our cookie agreement to see full comments functionality. Read more