Self-contained Systems: Ein anderer Ansatz für Microservices

Self-contained Systems nutzen die Ideen von Microservices und teilen Systeme in stark entkoppelte Anwendungen auf. So können große, komplexe Anwendungen strukturiert werden - aber auch in vielen anderen Szenarien sind die Ansätze sinnvoll nutzbar. SCS werden bei Firmen wie Otto, Kaufhof oder Kühne+Nagel erfolgreich eingesetzt.

Der Workshop erklärt zunächst SCS und zeigt die Unterschiede zu Microservices sowie am praktischen Beispiel technische Aspekte wie Frontend-Integration. Schließlich entwerfen wir eine technische und fachliche Architektur für ein SCS-System.

Zielpublikum: Architekten, Software-Entwickler, technische Projektleiter Voraussetzungen: grundlegendes Wissen über Architektur und Software-Entwicklung Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Datum
03.02.2017
Uhrzeit
10:00 - 17:00
Konferenz / Veranstaltung
OOP 2017
Ort
ICM - Internationales Congress Center München, München

TAGS

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen