Microservices zur Architektur­modernisierung

Microservices Summit

09. December 2015 | -

Dieser Workshop adressiert ein klassisches Dilemma der IT: Eine große, monolithische Anwendung, kritisch und wichtig, und innerlich ungeheuer schwer und aufwändig zu warten. Um auf fachliche Änderungen und dynamische Märkte schneller reagieren zu können, müssen wir dieses Altsystem modularisieren und strukturell sowie konzeptionell modernisieren – dabei aber kontinuierlich (hoch) verfügbar halten. Ganz nebenbei verfügen wir natürlich nur über ein eingeschränktes Budget… Wir zeigen Ihnen anhand etablierter Praktiken und Patterns (aus dem Fundus von aim42.org) typische Möglichkeiten auf, solche Projekte anzugehen und Stück für Stück die Architektur des Gesamtsystems zu modernisieren. Hierbei unterstützen uns u.A. Bibliotheken wie Hystrix dabei die Risiken dieser Umstellung zu managen und auch zu visualisieren. Nach dem Workshop haben Sie einige anwendbare Muster kennengelernt, mit deren Hilfe Sie Ihre eigenen Monolithen wieder zu besser wartbaren Systemen migrieren können.

Courtyard by Marriot Berlin Mitte, Berlin
Thumb dsc02016 2

Alexander Heusingfeld is a senior consultant for software architecture and engineering at innoQ in Germany. As a consultant, software architect and developer he supports customers with his long-term knowings of Java and JVM-based systems. Most often he is involved in the design, evaluation and implementation of architectures for modern web-applications and microservices in software modernization projects. His current focus is on team organization and software evolution.

He loves to contribute to OpenSource projects, speaks at IT conferences and Java User Groups and occasionally blogs at goldstift.de.

More content

Thumb michael vitz innoq

Michael Vitz is a senior consultant for software architecture and engineering at innoQ. He has got many years of experience building and maintaining software for the JVM.

Currently his main interests are Microservices, Cloud-Architectures, DevOps, Spring-Framework and Clojure.

More content

Comments

Please accept our cookie agreement to see full comments functionality. Read more