Case Study

Smide – Pick and Ride

Das erste stationslose E-Bike Sharing der Welt

Was ist smide?

Als weltweit erstes stationsloses E-Bike-Verleihsystem bietet smide eine effiziente, schnelle und umweltfreundliche Lösung für Pendler und Freizeitreisende. Die Städte Zürich und Bern werden vom motorisierten Verkehr nachhaltig entlastet und die Aussenbezirke besser erschlossen. Über die Mobile-App wird das nächste freie E-Bike gesucht und gebucht.

Ausgangslage

Smide war ursprünglich ein Innovationsprojekt der Schweizerischen Mobiliar Versicherungen AG. Die kostenlose App sollte folgende Anforderungen erfüllen: User-Registrierung inkl. Upload des Führerausweises, Kauf von Minutenguthaben via Kreditkarte, TWINT oder Apple Pay, 10-Minuten-Gratisreservation, Erwerb von Gratisminuten durch Abstellen des Bikes in definierten Bonuszonen oder Anschliessen an Ladestationen, Anzeige (Karte und Liste) der verfügbaren Bikes, Historie der gefahrenen Routen, Einlösen von Gutschein-Codes, Support, Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit. Damit die Bikes in der Stadt bleiben, wird ein Geo-Fence in der App dargestellt. Nur wenn sich das Bike innerhalb dieses Bereichs befindet, kann eine Fahrt wieder beendet werden.

Umsetzung

Bei der Architekturwahl wurde auf Microservices gesetzt und um die Ausfallsicherheit zu gewährleisten, wurde das Container-Management-System Kubernetes eingesetzt. Die Smide-Applikation selbst wurde dabei in einzelne kleinere, für sich selbst geschlossene Teilsysteme zerlegt, welche über den Event-Bus Kafka miteinander verbunden sind.

Statement: Herr Nick Müller (Co-Founder & Partner)

Mit INNOQ Schweiz haben wir einen innovativen Partner gefunden, der uns mit seiner kompetenten Beratung und professionellen Umsetzung eine wichtige Stütze von unserem Geschäft ist. Die Mitarbeiter zeichnen sich durch hohe Flexibilität und Agilität aus. Gepaart mit fundiertem Fachwissen ist es ihnen möglich, auch in hektischen Situationen pragmatische und zielführende Lösungen zu finden. 

Conclusion

Dank der losen Kopplung der einzelnen Teilsysteme lassen sich Teile des Systems einfach ersetzen oder erweitern. Smide wurde weit über den ursprünglich geplanten Pilotbetrieb weiterentwickelt und zählt heute über 20’000 zufriedene Kunden.

TAGS