DDD mit Onion Architecture & Stereotypes – Die Applikationsarchitektur für Domain-Driven Design

Aus dem strategischen Design von Domain-Driven Design ist eine Context Map mit Bounded Contexts und deren Abhängigkeiten entstanden. Doch wie können nun diese Bounded Contexts konkret basierend auf den taktischen Mustern von DDD in Code umgesetzt werden? Wie immer gibt es auch hier nicht die eine Allerweltslösung, aber dafür eine Reihe von interessanten Konzepten, allen voran die Onion Architecture und Stereotypen.

Anhand einer Onion Architecture lassen sich Bounded Contexts so umsetzen, dass die Fachlichkeit sauber von technischen Aspekten wie Persistenz, Transaktionen oder Security getrennt ist. Durch den Einsatz von Stereotypen können die taktischen Muster aus DDD nachvollziehbar auf Code abgebildet werden. Darüber hinaus ergeben sich eine Reihe von zusätzlichen Vorteilen bezüglich Änderbarkeit, Kommunikation und Architecture Governance.

Dieser Vortrag bietet eine Einführung in Onion Architecture und Stereotypen und zeigt auf, wie diese Konzepte die traditionelle Sicht auf die Applikationsarchitektur verändern und die Fachlichkeit wieder ins Zentrum der Umsetzung rücken können - ganz im Sinne von Domain-Driven Design!

Date
2019-02-20
Time
18:00 - 19:15
Conference / Event
Java User Group Switzerland Februar 2019
Venue
FHS St.Gallen, Rosenbergstrasse 59, St. Gallen, Seminarraum FZ 101, St. Gallen

TAGS

Comments

Please accept our cookie agreement to see full comments functionality. Read more