Value-based Improvement (wert-/nutzenbasierte Modernisierung)

Business Technology Days 2016

19. April 2016 | -

Wenn Softwaresysteme durch ständiges „Herumbasteln“ (sprich: Erhöhung der technischen Schulden) verrotten, dann werden fachliche Erweiterungen immer teurer und riskanter. Ein Teufelskreis – denn dann steigt gleichzeitig der Druck, neue Features liefern zu müssen.

Im Vortrag zeigen wir systematische Auswege aus dieser Situation: Mit aim42-basierter Analyse identifizieren Sie die schlimmsten Wartungshindernisse und bewerten diese aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Parallel zu fachlicher Erweiterung beseitigen Sie systematisch und kontinuierlich diese Hemmnisse – und balancieren damit Wartbarkeit und Business-Value. Klassischen Refactoring-Ansätzen fehlt dieser betriebswirtschaftliche Aspekt – daher stoßen sie bei Entscheidern so oft auf Widerstand.

Rheingoldhalle, Mainz
Thumb dsc02353

Martin Schmidt war bis Juni 2017 bei innoQ für den Bereich “Modernisierung" verantwortlich.

Als Projektleiter und Architekt setzt er sowohl methodisch als auch inhaltlich Modernisierungsvorhaben um und dies vor allem bei größeren Systemen. Er glaubt als Modernisierer an agiles Vorgehen, um Teams erfolgreicher zu machen. Dafür braucht es die richtige Mischung aus technischer, architektonischer und methodischer Kompetenz, um schlagkräftig handeln zu können. Sein Architektur- und Management-Know-How aus über 10 Jahren Praxiserfahrung setzt Martin dabei stets mit großer Freude gewinnbringend ein.

Der Schwarzwald ist seine Wahlheimat, obwohl er das Rhein-Main-Gebiet immer mal wieder vermisst, wo er seine ursprünglichen Wurzeln hat.

More content

Thumb gernot starke

As an innoQ fellow, Gernot participates in the strategic development of the company’s consulting and implementation products. He supports clients as a consultant for software architecture in general and documentation in particular.

More content

Comments

Please accept our cookie agreement to see full comments functionality. Read more