Focus

kubernetes

Online training

Online training

Infrastruktur, Container und Cloud Native

iSAQB-Modul CLOUDINFRA

Talk
Talk

JVM Ergonomics and the Container: Deep Dive

JavaLand 2022 / 15:00 - 15:40

Link

Hanna Prinz und Eberhard Wolff zu Gast im GOTO Book Club

Article

Gut gesiebt

Für die komplexe Infrastruktur großer Microservice-Umgebungen versprechen Service Meshes eine einfache Lösung. Aber nur mit dem Blick für die richtigen Eigenschaften lässt sich der beste Ansatz für die eigene Architektur finden.

Article

Aus Erfahrung gut

Kubernetes hat sich in den letzten vier Jahren zur Standardlösung für Container-Management entwickelt. Vor allem zustandslose Anwendungen, die lokal keine Daten speichern müssen, sind mit Kubernetes einfach zu betreiben. Datenbanken und andere Komponenten der Persistenzschicht werden jedoch oft weiterhin klassisch betrieben oder als Service bei einem Cloud-Anbieter hinzugebucht. Operatoren bieten unter anderem die Möglichkeit, auch zustandsbehaftete Software verlässlich auf Kubernetes zu betreiben.

Article

Kubeless - FaaS auf Kubernetes

Blog Post

Kubernetes Probes

Kubernetes probes are for validating container health and readiness. But how should these probes be used? Do we need both? Can we share endpoints? This post tries to give some recommendations.

Article

Einführung in ReplicaSet und Service

Um eine Anwendung ausfallsicher in einem Kubernetes-Cluster zu betreiben, wird diese mit mehreren Pod-Instanzen betrieben. Dadurch stellt sich allerdings die Frage, wie wir anschließend dafür sorgen, dass diese Pods auch für Clients innerhalb des Clusters einfach erreichbar sind. Um diese Frage und um eine verbesserte Version zur Replizierung von Pods geht es in diesem Artikel.

Article

Brauchen asynchrone Microservices und SCS ein Service Mesh?

Da lässt sich doch was meshen

Article

Alle 11 Minuten verliebt sich ein Microservice in Linkerd

Beim Thema Service Mesh hieß es lange immer nur “Istio”. Doch die Komplexität des Projekts und die steile Lernkurve ebnen leichtgewichtigen Alternativen den Weg. Wir haben uns mit Linkerd 2 beschäftigt und wurden nicht enttäuscht.

Article

Cloud-native, Microservices, Domain-driven Design, Kubernetes

Software-Entwicklung unterliegt schon immer Hypes. Im Moment reden alle über Microservices und Cloud-native. Aber helfen diese Ansätze wirklich weiter?

Article

Das Service Mesh

Die Lösung aller Microservice-Probleme?

Article

Microservices: Mit Service-Meshes den Überblick behalten

Immer mehr Systeme bestehen aus immer kleineren Komponenten – die sogenannten Microservices. Die Vorteile: Entwickler können dadurch die Entwicklung, das Testing und das Deployment ­eines Systems unabhängig voneinander durchführen. In der Praxis haben solche verteilten Anwendungen auch Nachteile. Wenn einzelne Teile ausfallen oder – schlimmer noch – nur noch teilweise funktionieren, betrifft das oft eben doch das ganze System. Service Meshes können hier Abhilfe schaffen.

Article

Entwicklungs­umgebungen automatisieren

Article

Ein praxisorientierter Einstieg in Kubernetes

Container auf hoher See

Blog Post

Secure Kubernetes Cluster

Containers and Kubernetes have greatly simplified the way we bring software into production. Applications can be packaged in container images and run on a Kubernetes cluster with 5000+ nodes. However, it should not be forgotten that, despite being encapsulated in containers, various aspects of safety still have an important role to play.

Blog Post

Sichere Kubernetes Cluster

Container und Kubernetes haben die Art und Weise, wie wir Software in Produktion bringen stark vereinfacht. Anwendungen lassen sich in Container Images verpacken und auf einem Kubernetes-Cluster mit mehreren Knoten betreiben. Bei all der Einfachheit sollte aber nicht vergessen werden, dass trotz der Kapselung in Container verschiedene Aspekte der Sicherheit noch immer eine wichtige Rolle spielen müssen.

Blog Post

Service Mesh und Kubernetes

Warum eine dezidierte Infrastruktur wie Istio notwendig ist

Blog Post

FaaS und Kubernetes

Inzwischen gibt es bei den meisten Cloudanbietern die Möglichkeit kleine Codeteile als sogenannte Functions zu hinterlegen. Da kein expliziter Server existiert, dort spart das Kosten. Aber auch sonst bieten Functions eine interessante Abstraktion, deren Vorteile man ebenso gerne innerhalb eines Kubernetes Clusters nutzen möchte.

Blog Post

Stateful Apps mit Kubernetes

Moderne Microservice-Architekturen lassen sich gut durch Container und Container Manager in Produktion bringen. Durch sie werden die aktuellen Anforderungen an Skalierbarkeit und Verfügbarkeit einfacher realisierbar – zumindest dann, wenn einzelne Container keine persistente Daten haben müssen. Aber auch dann ist klar: jedes System benötigt an irgendeiner Stelle Persistenz.

Article

Warum ein Container Manager das bessere Microservice Framework ist