Go, Go, Go: Schnelleinstieg in die Programmiersprache Go

OOP 2018

09. Februar 2018 | -

Obwohl noch recht jung, hat sich Go in der Softwareentwicklung fest etabliert. Viele kritische Systeme werden heutzutage in Go implementiert – Docker ist hier einer der prominenten Vertreter. Go macht vieles anders als gewohnt. Mit Channels und Goroutines besitzt Go moderne Nebenläufigkeitskonstrukte, die in den altbewährten Programmiersprachen so nicht zu finden sind. Auf der anderen Seite verzichtet Go auf einige Dinge, die mittlerweile als selbstverständlich angesehen werden, wie Generics oder Exceptions. Anhand von Beispielen und praktischen Übungen vermittelt dieser Workshop die nötigen Kenntnisse, um kleinere eigene Programme in Go zu schreiben und Channels und Goroutines zu nutzen.

Benötigt wird ein eigener Laptop mit aktuellem Go und Git sowie einem Editor oder einer IDE zum Programmieren.

  • Zielpublikum: Entwickler, Architekten
  • Voraussetzungen: Gute Kenntnisse in einer Programmiersprache wie Java, C#, C/C++. Notebook mit aktuellem Go und Git
  • Schwierigkeitsgrad: Anfänger
ICM - Internationales Congress Center München , München
Thumb daniel bornkessel small

Daniel Bornkessel arbeitet als Senior Consultant bei der innoQ Deutschland GmbH. Seine inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf den Themen DevOps, Automatisierung und Continuous Delivery.

Weitere Inhalte

Thumb dsc03057    270mm 300dpi

Christoph Iserlohn ist Senior Consultant bei der innoQ. Er hat langjährige Erfahrung mit der Entwicklung und Architektur von verteilten Systemen. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Themen Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit. Neben seiner beruflichen Tätigkeit engagiert er sich im Open-Source Bereich und ist Committer im MacPorts Projekt.

Weitere Inhalte

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen