Hexagonale Microservices-Architektur in der funktionalen Welt

Microservices Summit Berlin 2017

29. November 2017 | -

Funktionale Programmiersprachen unterstützen uns bei der Entwicklung von komplexen Systemen durch mehrere Eigenschaften. Unter anderem bieten sie uns eine genaue Kontrolle des Zustandes der Anwendung und eine Beschränkung der Nebenwirkungen an. Bei der Einführung einer funktionalen Sprache zu Beginn der Entwicklungsphase wird eine Frage sehr oft gestellt: Wie sollen wir unsere neue Anwendung strukturieren?

Dieser Workshop vermittelt einen Ansatz einer Architektur funktionaler Microservices. Wir werden das Rad nicht neu erfinden. Stattdessen werden wir erprobte architektonische Lösungen an die funktionale Welt anpassen. Mit Hilfe der “Hexagonal Architecture” werden wir die Zuständigkeiten in unserer Clojure Anwendung klar trennen. Unseren funktionalen und Nebenwirkungs-freien Kern, der von anderen Teilen des Systems unabhängig ist, werden wir gründlich mit Property-based Testing prüfen.

H4 Hotel Berlin Alexanderplatz, Berlin
Thumb jan

Jan arbeitet als Senior Consultant bei INNOQ in Deutschland. Er ist Experte für funktionale Programmiersprachen wie Clojure und Erlang. Er teilt seine Erfahrungen gerne und spricht oft auf internationalen Software-Konferenzen. Er beantwortet immer gerne eure Frage zum Thema Funktionale Programmierung und Property-Based Testing.

Weitere Inhalte

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen