Microservices: Der Schnitt ist entscheidend!

W-JAX 2016

10. November 2016 | -

Microservices ermöglichen es, dass Teams unabhängig voneinander arbeiten und neue Features ohne großen Aufwand in Produktion gebracht werden können. Und natürlich können Microservices einzeln skaliert werden, sodass bei hoher Last oft nur ein Service in mehr Instanzen laufen muss. Dazu muss die Aufteilung in Microservices aber stimmen – und das ist gar nicht so einfach. Dieser Vortrag zeigt, wie Microservices geschnitten werden und so die verschiedenen fachlichen, organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen ideal unterstützen können.

Westin Grand, München
Thumb ewolff

Eberhard Wolff arbeitet als Fellow bei der innoQ Deutschland GmbH und berät in dieser Funktion Kunden in Bezug auf Architekturen und Technologien. Außerdem ist er Java Champion. Sein technologischer Schwerpunkt liegt auf modernen Architektur-Ansätzen - Cloud, Continuous Delivery, DevOps, Microservices oder NoSQL spielen oft eine Rolle. Er ist Autor von über hundert Artikeln und Büchern. Sein neuestes Buch handelt von Microservices und ist auch auf Englisch erschienen

Weitere Inhalte

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen