Self-contained Systems: Microservices-Archi­tekturen mit System

rheinjug meetup Oktober 2016

26. Oktober 2016 | -

Microservices sind der aktuelle Hype in der Software-Architektur-Szene. Aber einfach nur kleine Dienste entwickeln, ist bei weiterm nicht genug. Self-contained Systems (SCS) fokussieren auf einen Architektur-Ansatz, der vor allem bei großen Systemen mit entsprechend komplexer Team-Struktur sinnvoll ist. Mit SCS kann in einem solchen Kontext auch langfristig produktiv Software entwickelt werden. Der Vortrag erläutert Self-contained Systems, ihre Vor- und Nachteile und die Abgrenzung zu Microservices.

Heinrich Heine Universität, Hörsaal 5C, Düsseldorf
Thumb ewolff

Eberhard Wolff arbeitet als Fellow bei der innoQ Deutschland GmbH und berät in dieser Funktion Kunden in Bezug auf Architekturen und Technologien. Außerdem ist er Java Champion. Sein technologischer Schwerpunkt liegt auf modernen Architektur-Ansätzen - Cloud, Continuous Delivery, DevOps, Microservices oder NoSQL spielen oft eine Rolle. Er ist Autor von über hundert Artikeln und Büchern. Sein neuestes Buch handelt von Microservices und ist auch auf Englisch erschienen

Weitere Inhalte

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen