Hypermedia-APIs für das Internet of Things

Ein wesentliches Merkmal von Diensteplattformen im Internet of Things ist deren hohe Dynamik. Verschiedenste Arten von autonom kommunizierenden „Dingen“ können jederzeit kommen und gehen, stellen unterschiedlichste Arten von Informationen über sich und ihre Umwelt bereit und lassen sich ihrerseits auf vielfältige Weise von außen beeinflussen. Geht es nun darum, für solche Diensteplattformen Programmierschnittstellen zu schaffen, stellt sich eine Reihe von Fragen: Wie kann ein Nutzer einer solchen Schnittstelle „Dinge“ finden? Wie kann er erkennen, welche Informationen „Dinge“ liefern und was er mit ihnen tun kann? Und wie lässt sich das alles realisieren, ohne eine zu enge Kopplung zwischen Nutzer und „Dingen“ zu erfordern?

Zu diesen und vielen weiteren Fragen liefern hypermediagetriebene (REST-)Web-APIs eine überzeugende Antwort. Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen von Hypermedia zeigt dieser Vortrag anhand eines konkreten Projektbeispiels aus dem Bereich Smart Home, wie sich aktuelle Hypermediaformate sinnvoll einsetzen lassen, um flexible, erweiterbare und entwicklerfreundliche Programmierschnittstellen für das Internet of Things zu schaffen.

Datum
22.04.2015
Uhrzeit
18:15 - 19:15
Konferenz / Veranstaltung
JAX 2015
Ort
Rheingoldhalle Mainz, Mainz

Folien

Um den eingebetteten Inhalt zu sehen, bitte unserer Cookie-Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen

TAGS

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen