Reactive Systems & Extensions

Softwareforen Leipzig, User Group "Softwarearchitektur und Softwareentwicklung"

16. November 2017 | -

Reactive Systems zeichnen sich durch die Fähigkeit aus, trotz vieler Benutzeranfragen und großen Datenmengen weiterhin auf Anfragen reagieren zu können. Das Mittel der Wahl ist üblicherweise ein asynchroner Nachrichtenaustausch.

In diesem Vortrag stelle ich dafür zwei Mechanismen vor: Mit Reactive Extensions lassen sich Nachrichten elegant verarbeiten und mit Kafka Produzenten von Konsumenten effektiv entkoppeln.

Stichpunkte:

  • Strukturierte Datenflüsse
  • RxJava
  • Apache Kafka
VDI GaraGe gemeinützige GmbH , Leipzig
Thumb dsc08236

Phillip Ghadir, Mitglied der Geschäftsleitung der innoQ, berät Kunden in Fragen rund um Softwarearchitektur, -technik und -entwicklung. Darüber hinaus gibt er regelmäßig Trainings zum Thema Softwarearchitektur.

Weitere Inhalte

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen