Domain-driven Design im Experten-Check: Warum ist DDD heute relevanter denn je?

Link

Sieben Experten für Domain-driven Design, darunter Michael Plöd und Eberhard Wolff, geben für jaxenter.de in kurzen Statements Einblicke in ihre Praxiserfahrungen mit DDD. Im ersten Teil geht es darum, was DDD für die heutige Software-Architektur so relevant macht – und welche Projekte sich besonders für Domain-driven Design eignen.

Weiter zum externen Inhalt

Thumb ewolff

Eberhard Wolff arbeitet als Fellow bei der innoQ Deutschland GmbH und berät in dieser Funktion Kunden in Bezug auf Architekturen und Technologien. Außerdem ist er Java Champion. Sein technologischer Schwerpunkt liegt auf modernen Architektur-Ansätzen - Cloud, Continuous Delivery, DevOps, Microservices oder NoSQL spielen oft eine Rolle. Er ist Autor von über hundert Artikeln und Büchern. Sein neuestes Buch handelt von Microservices und ist auch auf Englisch erschienen

Weitere Inhalte

Thumb portrait 0082

Michael ist Principal Consultant bei innoQ. Seine aktuellen Interessengebiete sind Microservices, CQRS, polyglotte Persistenz, Alternativen zu alt eingewachsenen Softwarearchitekturen, Event Sourcing und Präsentationstechniken für Entwickler und Architekten.

Weitere Inhalte

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen