Continuous Integration in der Cloud mit Hudson

Hudson hat als Continuous-Integration-Server (CI-Server) das Ziel, Softwareentwicklern möglichst kurzfristig Feedback über die Konsequenzen ihrer Code-Änderungen im Hinblick auf die Integration ins Gesamtsystem zu geben. Was aber passiert, wenn durch die schiere Größe des Projekts oder durch die Notwendigkeit unterschiedlicher Zielplattformen der Build- und Testprozess zum Flaschenhals wird? Hier bietet sich die Nutzung von Cloud-Diensten an, um auf kostentransparente Weise drastische Performance-Steigerungen zu ermöglichen oder aber um bei Bedarf dynamisch in die Cloud zu skalieren.

Weiter zum externen Inhalt

TAGS

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen

Finden können Sie uns auch auf