Schwerpunktthema

JavaScript

Online-Schulung

Online-Schulung

Advanced Full-Stack JavaScript

Blog-Post

Just add Code (Teil 2)

Dass Web Components ein gutes Mittel sind um in sich gekapselt Logik für Progressive Enhancement an den Browser auszuliefern hatten wir uns ja schon angeschaut. In diesem Teil des Blog Posts zeige ich im Detail, wie GitHubs Catalyst uns dabei unterstützt Web Components zu entwickeln, die dem Progressive Enhancement Paradigma folgen.

Blog-Post

Just add Code (Teil 1)

Hotwire Stimulus für Progressive Enhancement mit Web Components

Blog-Post

Progressive Enhancement mit Hotwire

Ein REST basiertes Backend und oben drauf einen Javascript-Monolithen, ist heute der de-facto Standard für Webapplikationen. Mit Hilfe von hotwire lassen sich aber auch viel leichtgewichtiger Webapplikationen bauen, die die Vorteile von SPAs mitnehmen aber deren Nachteile vermeiden. Wir wollen zeigen, was Hotwire alles bietet.

Link

Joy Heron veröffentlicht Guidelines für „Reponsible Web Applications“

Podcast

JavaScript

Von der düsteren Vergangenheit in eine glorreiche Zukunft

Blog-Post

Good arguments for SPA frameworks

I love SPAs when they are used with a clear purpose. I hate them when they are not. This blog post tries to explain my personal conflict.

Podcast

faucet-pipeline

JavaScript, CSS, Bilder und Fonts bereit zum Ausliefern

Artikel

React: Lessons Learned

Blog-Post

Injecting polyfills for missing JavaScript functions into WKWebView

Hybrid apps often use the WKWebView to display the web app part. Unfortunately there is no console output to being able to debug it. This blog post provides a guide on how to add polyfills to WKWebView with native code interaction. As a result you will be able to catch the console output of a webpage loaded in a WKWebView and print it to the Xcode debug console.

Podcast

TypeScript

Was sind das denn für Typen?

Blog-Post

Cross-platform testing of TypeScript code with Jasmine and Karma

Blog-Post

Using Javascript plugins in Go

There are projects, where you want to create an application, that is extensible by other parties without access to the sources iteself or re-compiling the whole binary. This concept is known as modules, plugins or features nowadays. This might be the case if you are creating a client application (e.g. to implement scripting functionality), but also if you want to have your server application extensible by third parties. For a recent project, I had to implement a way to separate data mapping functionality from the basic persistence logic. So I invested some time in looking into the different options within the Go ecosystem, how one can implement a fitting plugin system.

Blog-Post

Animating SVG Icon Transitions

This describes options for morphing one SVG icon into another using both SMIL or CSS transforms.

Artikel

JavaScript? Gern, aber bitte in Maßen

Klassischer Architekturansatz für Webanwendungen

Blog-Post

Type checking JSX: A can of props

In this post, I’d like to describe how JSX type checking in TypeScript actually works and the problems you’re going to encounter when implementing custom, non-React JSX components.

Blog-Post

(De-)Serializing JavaScript Models with Metaprogramming

DIY abstraction for serializing and deserializing JavaScript model instances

Blog-Post

How to add Swift functions as polyfills in JavaScriptCore

Artikel

Wider die SPA-Fixierung

Die Vorteile einer klassischen Frontend-Architektur für Webanwendungen, bei der die Serverseite für das Erzeugen von HTML verantwortlich ist und JavaScript zwar erlaubt ist, aber nicht die komplette Kontrolle übernimmt, werden häufig unterschätzt. Dabei ist sie den im Moment viel gehypten, JavaScript-zentrischen Ansätzen in vielen Fällen überlegen.

Blog-Post

Declarative Data Transformations

This describes a declarative approach to validating and transforming inconsistently structured data.

Artikel

Blockchain hausgemacht

INNOQ Hands-On Event

Artikel

Tooling für JavaScript-Frontends

Nahezu jede Webanwendung besitzt einen Anteil an JavaScript im Frontend. Im Vergleich zu früher haben sich jedoch viele Dinge geändert. So sind heute zahlreiche Tools üblich, die den Entwickler unterstützen. Dieser Artikel gibt einen Überblick über aktuell genutzte Entwicklungswerkzeuge für die Entwicklung von JavaScript-Frontends.

Blog-Post

Marrying Rails, Turbolinks and JavaScript Custom Elements

Rails 5.1 just arrived and brought with it a curated setup for webpack. Think what you want about webpack, but it’s the new default for JavaScript module loading and bundling in Rails and therefore here to stay. So here’s a quick post on how to get the new JavaScript goodness up and running with your existing Turbolinks setup.

Blog-Post

Rendering Self-Contained Custom Elements

Artikel

Nachhaltige Webarchitekturen

Heutzutage gewinnt man leicht den Eindruck, dass es für moderne Webanwendungen nur einen einzig wahren Architekturansatz gibt: REST und Single-Page-Anwendungen (SPAs). Doch ist alles, was REST genannt wird, wirklich REST? Sind REST und SPAs immer die beste Lösung? Um diese Fragen beantworten zu können, sollte man sich anschauen, was REST eigentlich ist, wofür es gedacht ist und ob es möglicherweise auch Alternativen zu SPAs gibt; insbesondere mit dem Blick auf Nachhaltigkeit, also Wartbarkeit und Erweiterbarkeit.

Blog-Post

Web Scraping mit PhantomJS-CEF

In Anlehnung an den Blogbeitrag von Martin Weck zu Beginn des Jahres, stellt Gastautor Andreas Knuth in diesem Artikel mit PhantomJS-CEF ein weiteres Tool vor, mit dem sich effizientes Web Scraping betreiben lässt.

Blog-Post

Kriterien zur Bewertung von ROCA Komponenten

Artikel

Artenvielfalt

Durch Node.js hält das vielerorts als nur unzulängliche Programmiersprache belächelte JavaScript heute Einzug in die professionelle Serverprogrammierung. Doch welche Möglichkeiten die Plattform bietet und welche Entscheidungen bei ihrem Einsatz zu treffen sind, ist nicht immer einfach zu ermitteln.

Podcast

Eine Website — viele Geräte

Mit Responsive Web-Design Ordnung schaffen

Link

Developing Modular JavaScript Components

Artikel

ROCA: Keine Angst vor HTML und JavaScript

ROCA ist ein Architekturstil zur Entwicklung anständiger und zukunftsfähiger Web-Frontends. Er umfasst eine Reihe von Empfehlungen sowohl für die Client- als auch für die Serverseite. Der ROCA-Stil erfordert von vielen Java-Entwicklern ein gewisses Umdenken. Grund genug, sich den Stil genauer anzuschauen.