Sie sehen zum Thema smarthome aus dem Zeitraum bis in
  • Quo Vadis

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen innoQ Themenzeit: Internet of Things

    Das Internet of Things bringt uns die vierte industrielle Revolution – so weitverbreitet der Tenor. Doch kann das Potenzial von IoT nur gehoben werden, wenn das vorherrschende Wirrwarr der Technologie und Standardisierung aufgelöst wird. Andernfalls wird IoT hinter den gesetzten Erwartungen bleiben. Es gibt Initiativen, die dieses Problem angehen. Wie und mit welchem Erfolg erklärt Thomas Eichstädt-Engelen.

    Mehr lesen
  • HomeKit, Weave oder Eclipse SmartHome? Best Practices für erfolgreiche Smart-Home-Projekte

    Vortrag Sebastian Janzen, Thomas Eichstädt-Engelen Java Forum Stuttgart 2016

    Noch immer hat sich keine der zahlreichen Smart-Home-Allianzen im Markt durchgesetzt. Diese Tatsache bremst viele Projekte aus oder führt mindestens zu großer Unsicherheit, auf welches Pferd zu setzen ist. Statt auf “die Großen” zu warten und sich ihren eigennützigen Regeln unterzuordnen, sollte lieber auf wirklich offene Smart-Home-Plattformen wie Eclipse SmartHome gesetzt werden. Dieser Talk berichtet über die Lessons Learned aus einigen unserer Smart-Home-Projekte mit Eclipse SmartHome. Er beleuchtet wichtige Konzepte, zeigt die richtigen Einstiegspunkte vom OSGi-Backend bis zum AngularJS-Frontend und gibt zahlreiche Tipps für das eigene kommerzielle Smart-Home-Projekt.

    Mehr lesen
  • openHAB Rules mit JSR223, Homekit Integration & Lean Coffee

    Vortrag Sebastian Janzen, Henning Treu openHAB Meetup Düsseldorf

    Bei diesem Termin wird es zwei Vorträge geben:

    • „openHAB Rules in JavaScript und einen Ausblick auf die neue Rule Engine“ mit Sebastian Janzen, innoQ:

    Sebastian zeigt neben der alten Rule-Engine, wie man via JSR223 Regeln in anderen Sprachen schreibt. Er gibt außerdem einen Ausblick über die Zukunft der openHAB Regeln und wie diese über die REST API und Paper UI angelegt werden können.

    und

    • „openHAB Integration für Apple´s Homekit“ mit Henning Treu, codecentric:
      • Vorstellung Apple Homekit
      • Integration über nodeJS App
      • Unterstütze Items/Sitemap
      • Kurze Demo

    Den Rest des Abends können wir im Format eines Lean Coffee organisieren. Je nach Teilnehmerzahl teilen wir die Gruppe auf und diskutieren die gewählten Themen.

    Mehr lesen
  • Ein Domänenmodell für das SmartHome

    Artikel Phillip Ghadir, Thomas Eichstädt-Engelen

    Es gibt in der Domäne SmartHome viele unterschiedliche Sichtweisen, proprietäre Produktfamilien, einige offene Standards und verschiedene Konsortien, die versuchen, langfristig tragfähige, standardisierte Kommunikationsstandards zu definieren. Wir skizzieren für das Umfeld des sogenannten Ambient Assisted Living eine mögliche API für die relevanten Anwenderrollen.

    Mehr lesen
  • Smart Home? Ist nur was für Nerds! Ideen und Anwendungsszenarien aus dem Projekt QuartiersNETZ

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen, Jonas Sorgalla Internet of Things Conference, Spring

    Auch wenn das Smart Home langsam auf dem Consumermarkt ankommt, fehlen immer noch die griffigen (Killer-) Use Cases, die über Klimasteuerung und Komfortfunktionen hinausgehen. Im Forschungsprojekt QuartiersNETZ beschäftigt sich das Smart Environments Engineering Laboratory (SEELAB) der FH Dortmund gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Gerontologie und Sozialwissenschaften damit, mit vorhandenen Smart-Home-Technologien echten Mehrwert zu stiften und damit ein längeres selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

    In diesem Talk geben wir nicht nur Einblicke in einen ungewöhnlichen Requirements-Engineering-Prozess, sondern zeigen auch eine Reihe echter Anwendungsfälle für das Smart Home aus dem Bereich Ambient Assisted Living (AAL). Darauf aufbauend beleuchten wir, wie mithilfe der Integrationsplattform openHAB flexible und individualisierbare Bedienkonzepte im häuslichen Umfeld umgesetzt wurden.

    Mehr lesen

    HomeKit, Weave oder Eclipse SmartHome? Best Practices für erfolgreiche Smart-Home-Projekte

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen, Sebastian Janzen Internet of Things Conference, Spring Folien verfügbar

    Noch immer hat sich keine der zahlreichen Smart-Home-Allianzen im Markt durchgesetzt. Diese Tatsache bremst viele Projekte aus oder führt mindestens zu großer Unsicherheit, auf welches Pferd zu setzen ist. Statt auf “die Großen” zu warten und sich ihren eigennützigen Regeln unterzuordnen, sollte lieber auf wirklich offene Smart-Home-Plattformen wie Eclipse SmartHome gesetzt werden.

    Dieser Talk berichtet über die Lessons Learned aus einigen unserer Smart-Home-Projekte mit Eclipse SmartHome. Er beleuchtet wichtige Konzepte, zeigt die richtigen Einstiegspunkte vom OSGi-Backend bis zum AngularJS-Frontend und gibt zahlreiche Tipps für das eigene kommerzielle Smart-Home-Projekt.

    Mehr lesen
  • Best Practices für erfolgreiche Smart-Home-Projekte

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Sebastian Janzen

    HomeKit, Weave oder Eclipse SmartHome? Keine der zahlreichen Smart-Home-Allianzen hat sich bislang auf dem Markt durchgesetzt. Wie sieht also ein erfolgreiches Smart-Home-Projekt aus? Thomas Eichstädt-Engelen und Sebastian Janzen erzählen in diesem kurzen Interview mit entwickler.de, wie man mit der eigenen Lösung durchstarten kann.

  • Eclipse Smarthome, UI und so

    Blog-Post Jörg Plewe

    Wie funktionieren die UI-Systeme für Eclipse Smarthome? Und warum nicht? Ein Überblick und ein Vorschlag für ein neues Schweizer Taschenmesser für Daheim.

    Mehr lesen
  • Hands-On Integration mit openHAB

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Zum Abschluss der Serie wollen wir in die Praxis einsteigen: Unter Verwendung von openHAB zeigen wir, wie sich eine individuelle Smart-Home-Lösung aufbauen lässt, welche einfach erweiterbar ist und den Schutz der persönlichen Daten gewährleistet.

    Mehr lesen
  • Sicherheit und Datenschutz

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Schon vor mehr als einem Jahr fragte sogar die Bild-Zeitung “Wie sicher ist das smarte Eigenheim”? Gestellt wurde diese Frage im Kontext der Übernahme von Nest - dem amerikanischen Hersteller smarter Raumthermostate - durch Google. Gemeint war hier allerdings weniger die Sicherheit im Sinne des Zugriffsschutzes, sondern vielmehr die der Privatssphäre. Seitdem hat sich die Situation eher verschlimmert denn verbessert. Der vorliegende Artikel erklärt warum und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.

    Mehr lesen
  • Steuerung und Automatisierung

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    “Ein Smart Home ist ein per Smartphone oder Tablet bedienbares Heim” - dies ist eine gängige Definition, die allerdings viel zu kurz greift. Auch wenn die Steuerung das augenfälligste Merkmal ist, so ist die Automatisierung doch ein viel wesentlicherer Bestandteil.

    Mehr lesen
  • Standards, Open Source und Forschung

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Der Internet-of-Things- und im Speziellen der Smart-Home-Markt sind so breit, dass einzelnen Anbietern schlicht das Durchhaltevermögen für die große Lösung fehlt. Ein Ausweg sind Allianzen ein anderer echte Standards. Im folgenden Artikel wollen wir uns einen Überblick verschaffen und eine Einordnung vornehmen.

    Mehr lesen
  • Geräteabstraktion und ihre Schwierigkeiten

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Für den Softwareentwickler ist ein Schalter nichts weiter als ein boolscher Wert. Doch bei der Programmierung von Smart-Home-Hardware ist fast jedes System bzw. Gerät unterschiedlich anzusteuern. Woran das liegt und was man dagegen tun kann wollen wir im folgenden Artikel näher untersuchen.

    Mehr lesen
  • Marktüberblick über Systeme und Protokolle

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    “Bevor ich mich falsch entscheide, lasse ich es lieber gleich …” - ein häufig gehörtes Argument gegen das Smart Home. Richtig ist, dass der Markt schon jetzt unübersichtlich ist und sich das in Zukunft nicht verbessern wird. Wer allerdings die richtigen Fragen kennt, kann die Vielfalt einschränken und damit schließlich zu seiner Entscheidung kommen. In diesem Artikel stellen wir die wichtigsten Systeme vor und geben Entscheidungshilfen.

    Mehr lesen

    Lost in Abstraction

    Vortrag Sebastian Janzen GOTO Conference Berlin 2015 Folien verfügbar

    Why should a user buy an expensive IoT-solution? Because it provides convenience. But to unleash the full potential, the user needs freedom to access all functions of a connected thing to support his special use case. Sadly, this often gets lost in abstractions to support only the common features of a device class. In this talk, I’ll show some examples of how to model things and how Eclipse SmartHome can help you to get the best experience for developing and using your IoT solution.

    Mehr lesen
  • Heimautomatisierung und das Internet der Dinge

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Das vergangene Jahr ist das Jahr des Smart Homes. Nie zuvor wurde so viel über das intelligente Zuhause gesprochen. Nicht nur Apple hat mit HomeKit in iOS8 den Markteintritt gewagt, auch Google hat mit dem Zukauf von Nest und Dropcam für einigen Wirbel gesorgt. Doch was genau verstehen wir unter einem Smart Home und was hat das Internet der Dinge damit zu tun?

    Mehr lesen
  • IoT und SmartHome: Ein Überblick

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen Java Forum Stuttgart 2015

    Die Entwicklungsgeschwindigkeit des Internet of Things ist atemberaubend. Mit jedem Tag nimmt die Vielfalt der Devices zu und die Transparenz des Marktes gleichermaßen ab. Gerade Transparenz ist aber dafür nötig, damit sich IoT als Massenprodukt schließlich durchsetzen wird!

    Dieser Talk versucht eine Einordnung der Begriffe, gibt einen Überblick über die relevanten Entwicklungen, Technologien und Protokolle und zeigt am Beispiel des SmartHome Marktes wie gerade die Open Source Projekte bei der Schaffung von Transparenz helfen.

    Mehr lesen
  • Microservices, Internet of Things und RxJava beim Java Forum Stuttgart

    News

    Am 09. Juli treffen sich rund 1.600 Softwareentwickler in Stuttgart, um zahlreichen Talks zu Themen aus dem Java-Umfeld zu lauschen. innoQ ist beim diesjährigen Java Forum Stuttgart mit drei Talks und einem Stand dabei. Mehr lesen
  • Oh, (mal wieder) eine Allianz? Standards für das IoT!

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen IoTCon 2015

    In ähnlicher Geschwindigkeit wie neue IoT-Gadgets auf den Markt kommen, werden auch Konsortien, Allianzen und Standards gelaunched. Bekannte Beispiele der Branchenriesen sind AllSeen, HomeKit, Thread und viele weitere. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, analysiert deren Relevanz für das IoT und wagt einen Blick in die (automatisierte) Glaskugel …

    Mehr lesen
  • IoT und SmartHome: Ein Überblick

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen Eclipse IoT Day

    Die Entwicklungsgeschwindigkeit des Internet of Things ist atemberaubend. Mit jedem Tag nimmt die Vielfalt der Devices zu und die Transparenz des Marktes gleichermaßen ab. Gerade Transparenz ist aber nötig, damit sich IoT als Massenprodukt schließlich durchsetzen wird! Dieser Talk versucht eine Einordnung der Begriffe, gibt einen Überblick über die relevanten Entwicklungen, Technologien und Protokolle und zeigt am Beispiel des SmartHome Marktes, wie gerade die Open Source Projekte bei der Schaffung von Transparenz helfen.

    Mehr lesen
  • IoT und Smart Home: Ein Überblick

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen OOP 2015 - Software meets Business

    Die Entwicklungsgeschwindigkeit des Internet of Things ist atemberaubend. Mit jedem Tag nimmt die Vielfalt der Devices zu und die Transparenz des Marktes gleichermaßen ab. Gerade Transparenz ist aber dafür nötig, damit sich IoT als Massenprodukt schließlich durchsetzen wird. Dieser Talk versucht eine Einordnung der Begriffe, gibt einen Überblick über die relevanten Entwicklungen, Technologien und Protokolle und zeigt am Beispiel des Smart Home-Marktes, wie gerade die Open-Source-Projekte bei der Schaffung von Transparenz helfen.

    Mehr lesen
  • Durchbruch

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Der Markt für Heimautomatisierung erlebt derzeit große Veränderungen, denn die Zahl der Geräte der neuen Gattung “IoT-Gadgets” wächst von Tag zu Tag. Im Jahr 2022 wird jeder Durchschnittshaushalt mit ungefähr 50 solcher Gadgets ausgestattet sein, die sinnvolle kleine Teilaufgaben erledigen. Fraglich ist, wie nützlich deren Einsatz ist, wenn keine übergreifenden Anwendungsszenarien möglich sind. Die gute Nachricht ist: Es gibt Lösungen, um diese neuen Geräte nahtlos in ein umfassendes Smart Home zu integrieren.

    Mehr lesen

    Welten verbinden

    Artikel Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer

    Auch wenn inzwischen viele Voraussetzungen dafür geschaffen sind, dass sich der Smart Home Markt zum Massenmarkt entwickeln kann, sind noch längst nicht alle Probleme gelöst. Im Gegenteil, aufgrund der großen Fragmentierung haben die Nutzer häufig mehr Fragen als Antworten. Dieser Artikel soll dazu dienen, einige dieser Fragen zu klären und dabei eine Lösung an einem durchgängigen Beispiel vorzustellen.

    Mehr lesen
  • Home Automation for Geeks

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen GOTO Berlin 2014 Folien verfügbar

    Home automation nowadays comprises much more than just lighting and HVAC. New Internet of Things devices and services are hitting the market constantly. But how to easily integrate them with each other? The open source project openHAB addresses this problem: it connects to a multitude of different systems and comes with powerful automation rules and nice UIs. Its modular architecture guarantees simple extensibility. While running it on small and cheap embedded devices such as the Raspberry Pi, you can explore the world of home automation beyond the ordinary: do a presence simulation with the push of a button, see live charts of your sensor data, or adjust your irrigation schedule through Google Calendar. Be prepared to see geeky hardware in the live demo in this session.

    Mehr lesen
  • IoT: Build your own Smart Home!

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen Internet of Things Conference

    Generell lässt sich konstatieren, dass die Entwicklungen im Bereich Internet der Dinge das SmartHome bereits revolutioniert haben, bevor es selbst schon eine massenhafte Verbreitung gefunden hätte. Jeden Tag kommen neue IoT-Gadgets auf den Markt, an denen wir häufig nicht vorbeigehen können. Aber die gegenwärtigen Entwicklungen sind aus Sicht der SmartHome-Integration völlig unbefriedigend: Jedes “Ding” bildet mit seinem eigenen Cloud-Service und der zugehörigen Smartphone-App ein funktionales Silo. Zwar nutzen all diese Lösungen Internettechnologien und -standards, eine Vernetzung untereinander ist aber weder gegeben noch möglich.

    Es ist an der Zeit, einen Schritt weiter zu denken: Der Endanwender braucht ein persönliches Internet der Dinge, ein “Intranet der Dinge”, in welchem die Geräte vernetzt, die Daten lokal und die Aktionen automatisiert sind. Eine Plattform, die eine solche Vernetzung ermöglicht, bringt den wahren Wert des Internets in die Welt der Dinge und ebnet so Innovationen den Weg. Dieser Workshop geht auf die Konzepte hinter einer solcher Integrationsplattform ein und zeigt live, wie einfach sich die Welt der Dinge mit Leben füllen lässt. Die Teilnehmer sind zum tatkräftigen Mitwirken eingeladen!

    Mehr lesen
  • Eclipse SmartHome

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen JAX 2014

    Das neue Eclipse SmartHome Projekt ist ein flexibles Framework für Lösungen im Bereich Smart Home and Ambient Assisted Living (AAL). Es spielt seine Stärken in heterogenen Umgebungen aus, indem es bei der Integration unterschiedlichster Protokolle und Standards unterstützt.

    Ziel des Frameworks ist es, einen gleichförmigen Zugriff auf Geräte und Informationen bereitzustellen und darauf aufbauend Interaktionen zu ermöglichen. Dafür stellt ESH eine auf etablierten Eclipse Technologien Xtext/Xbase basierende Regel-Engine sowie interne DSLs zur Beschreibung des User Interfaces bereit. Zur Interaktion mit anderen System steht eine hoch flexible REST API bereit.

    ESH ist so entworfen, dass Entwickler es um ihre eigenen Bedürfnisse erweitern und somit individuelle Smart Home Lösung aufbauen können. Dazu kann ESH auf embedded Devices, wie dem Raspberry Pi, deployed werden. Die ganze Anwendung ist vollständig in Java implementiert und baut auf weiteren Frameworks wie OSGi, Equinox, EMF und Jetty auf.

    In dieser Session werden wir nicht nur die technischen Aspekte des Projekts beleuchtet, sondern auch coole Anwendungsfälle aus der Heimautomatisierung zeigen, die mit solch einem flexiblen Framework überhaupt erst möglich werden.

    Die initiale contribution in das ESH Projekt stammt übrigens aus dem bereits bekannten Projekt openHAB, dass seinerseits eine riesige Menge freier Erweiterungen im Gepäck hat. Somit können Systeme wie KNX, Philips Hue, Z-Wave, EnOcean, DMX, Plugwise, Homematic und Sonos leicht integriert werden.

    Mehr lesen
  • Eclipse (City-Partner): Eclipse SmartHome

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen JavaLand 2014

    Das neue Eclipse-SmartHome-Projekt ist ein flexibles Framework für Lösungen im Bereich Smart Home and Ambient Assisted Living (AAL). Es spielt seine Stärken in heterogenen Umgebungen aus, indem es bei der Integration unterschiedlichster Protokolle und Standards unterstützt. Ziel des Frameworks ist es, einen gleichförmigen Zugriff auf Geräte und Informationen bereitzustellen und darauf aufbauend Interaktionen zu ermöglichen. Dafür stellt ESH eine auf etablierten Eclipse-Technologien wie Xtext/Xbase basierende Regel-Engine sowie interne DSLs zur Beschreibung des User Interface bereit. Zur Interaktion mit anderen System steht eine hoch flexible REST API bereit.

    ESH ist dazu designt, damit Entwickler es um ihre eigenen Bedürfnisse erweitern und somit individuelle Smart-Home-Lösungen aufbauen können. Dazu kann ESH auf Embedded Devices mit einer JVM, wie dem Raspberry Pi, deployt werden. Die ganze Anwendung ist rein Java/OSGi und baut auf weiteren Frameworks wie Equinox, EMF und Jetty auf.

    In dieser Session werden wir nicht nur die technischen Aspekte des Projekts beleuchtet, sondern auch coole Anwendungsfälle aus der Heimautomatisierung zeigen, die mit solch einem flexiblen Framework überhaupt erst möglich werden.

    Die initiale Contribution in das ESH-Projekt stammt übrigens aus dem bereits bekannten Projekt openHAB, dass seinerseits eine riesige Menge freier Erweiterungen im Gepäck hat. Somit können Systeme wie KNX, Philips Hue, Z-Wave, EnOcean, DMX, Plugwise, Homematic und Sonos leicht integriert werden.

    Mehr lesen
  • openHAB - the world of things at your fingertips

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen - innoQ Devoxx

    New IoT devices and services are hitting the market constantly. But most of them are just connected to their own proprietary backend. A central coordination instance is missing to easily integrate them with each other!

    The open source project openHAB addresses this problem: it connects to a multitude of different systems and comes with powerful automation rules and nice UIs. Its modular architecture guarantees simple extensibility. While running it on small and cheap embedded devices such as the Raspberry Pi, you can explore the world of home automation beyond the ordinary: do a presence simulation with the push of a button, see live charts of your sensor data, or adjust your irrigation schedule through Google Calendar.

    Be prepared to see geeky hardware in the live demo in this session.

    Mehr lesen
  • Eclipse Smart Home

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen, Kai Kreuzer EclipseCon Europe 2013

    The new Eclipse Smart Home project is a flexible framework for smart home and ambient assisted living (AAL) solutions. It has a strong focus on heterogeneous environments, i.e. solutions that deal with the integration of different protocols or standards.

    Its purpose is to provide a uniform access to devices and information and to facilitate different kinds of interactions with them. Main features include a powerful Xtext/Xbase-based rule engine, declarative user interface descriptions and an extensible REST API.

    Developers can easily build an individual smart home solution by adding their own extensions to this framework - the result can be deployed on embedded devices which can run a JVM such as a Raspberry Pi. The full stack is pure Java/OSGi and is built on top of Equinox, EMF and Jetty.

    A first release of the Eclipse Smart Home project can be expected in early 2014. The initial contribution to this project comes from the open Home Automation Bus (openHAB), which provides a huge list of free extensions, which allow to easily integrate systems like KNX, Philips Hue, Z-Wave, EnOcean, DMX, Plugwise, Homematic or Sonos.

    In this talk you will learn about the technical aspects of this project as well as the cool home automation use cases that can be realized with such an extensible framework.

    Mehr lesen
  • Home Automation for Geeks [CON9177]

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen - innoQ, Kai Kreuzer - Deutsche Telekom JavaOne 2013

    Home automation nowadays comprises much more than just lighting and HVAC. New Internet of Things devices and services are hitting the market constantly. But how to easily integrate them with each other? The open source project openHAB addresses this problem: it connects to a multitude of different systems and comes with powerful automation rules and nice UIs. Its modular architecture guarantees simple extensibility. While running it on small and cheap embedded devices such as the Raspberry Pi, you can explore the world of home automation beyond the ordinary: do a presence simulation with the push of a button, see live charts of your sensor data, or adjust your irrigation schedule through Google Calendar. Be prepared to see geeky hardware in the live demo in this session.

    Mehr lesen
  • openHAB - die Welt der Dinge in der Hand

    Vortrag Thomas Eichstädt-Engelen - innoQ, Kai Kreuzer - Deutsche Telekom JAX 2013

    Das IoT bringt viele coole Gadgets hervor, die jedoch meist nur mit ihrem eigenen Backend verbunden und somit nicht miteinander vernetzt sind. Für den Anwender fehlt eine zentrale Instanz, die als Integrationsplattform einheitliche Protokolle und Datenstrukturen bereitstellt und es dem Anwender erlaubt, Anwendungslogik zu definieren und auszuführen. openHAB ist eine solche Plattform. Dieser Talk geht auf deren Konzepte ein und zeigt live, wie einfach sich die Welt der Dinge mit Leben füllen lässt.

    Mehr lesen