Sie sehen zum Thema clojure aus dem Zeitraum bis in
  • Pragmatischer Einstieg in Clojure

    Vortrag Michael Vitz JVM-Con 2017

    Clojure ist eine JVM Sprache die etwas unmögliches schafft: ein Lisp, das tatsächlich von Menschen gelesen und benutzt werden kann.

    Dieser Workshop richtet sich an Anfänger, die eine dynamische, funktionale Sprache auf der JVM lernen möchten. Nach einer kurzen Einführung in die Sprache werden wir gemeinsam einige einfache Programmieraufgaben machen und somit zusammen ein Gefühl für die Sprache entwickeln.

    Mehr lesen
  • Introducing structure in Clojure

    Vortrag Jan Stępień Codemotion 2017 Folien verfügbar

    Once you’ve got a couple of Clojure katas under your belt you start to wonder how to structure an entire application. Where does the logic go? Where do you respond to HTTP requests? Where to connect to the database and how to pass the connection to code which needs it? Let’s see what the best practices are and which Clojure libraries can help us.

    Mehr lesen
  • Introducing structure

    Vortrag Jan Stępień Functional Programming Wroclaw #16 Folien verfügbar

    Once you’ve got a couple of Clojure katas under your belt you start to wonder how to structure an entire application. Where does the logic go? Where do you respond to HTTP requests? Where to connect to the database and how to pass the connection to code which needs it? Let’s see what the best practices are and which Clojure libraries can help us.

    Mehr lesen
  • Simple AND Secure?

    Vortrag Joy Clark EuroClojure 2017

    Clojure is great for programming simple, elegant web applications. But is it possible to actually maintain a simple Clojure application without sacrificing web security?

    We may not be security experts, but we still need to protect our application against common attacks and take care of user authentication and authorization. Security should not be an afterthought but rather a fundamental part of the application architecture. This talk will cover basic principles to follow and introduce the main libraries available in the Clojure world for developing secure web applications.

    You can find a short interview with Joy about this talk here.

    Mehr lesen
  • Simple AND Secure? (EuroClojure Preview)

    Vortrag Joy Clark Leipzig Clojure Meetup

    Clojure is great for programming simple, elegant web applications. But is it possible to actually maintain a simple Clojure application without sacrificing web security? We may not be security experts, but we still need to protect our application against common attacks and take care of user authentication and authorization. Security should not be an afterthought but rather a fundamental part of the application architecture. This talk will cover basic principles to follow and introduce the main libraries available in the Clojure world for developing secure web applications.

    Mehr lesen

    Structuring Clojure Apps

    Vortrag Jan Stępień Leipzig Clojure Meetup Folien verfügbar

    Once you’ve got a couple of Clojure katas under your belt you start to wonder how to structure an entire application. Where does the logic go? Where do you respond to HTTP requests? Where to connect to the database and how to pass the connection to code which needs it? Let’s see what the best practices are and which Clojure libraries can help us.

    Mehr lesen
  • Introducing structure

    Vortrag Jan Stępień Clojure Vienna Meetup Juni 2017 Folien verfügbar

    Once you’ve got a couple of Clojure katas under your belt you start to wonder how to structure an entire application. Where does the logic go? Where do you respond to HTTP requests? Where to connect to the database and how to pass the connection to code which needs it? Let’s see what the best practices are and which Clojure libraries can help us.

    Mehr lesen
  • Introducing structure

    Vortrag Jan Stępień Clojure Meetup Munich Juni 2017 Folien verfügbar

    Once you’ve got a couple of Clojure katas under your belt you start to wonder how to structure an entire application. Where does the logic go? Where do you respond to HTTP requests? Where to connect to the database and how to pass the connection to code which needs it? Let’s see what the best practices are and which Clojure libraries can help us.

    Mehr lesen
  • Web Applikationen mit Clojure

    Vortrag Michael Vitz rheinjug Folien verfügbar

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp.

    Neben den Grundlagen von Clojure werden Sie in an diesem Abend auch Schritt für Schritt sehen, wie man hiermit eine Web-Anwendungen entwickeln kann. Wenn Sie sich hierbei nicht von den Lisp-typischen Klammern abschrecken lassen, werden Sie schnell sehen, dass die Ausdrucksstärke von Clojure und der Einsatz einer rein funktionalen Programmiersprache für Web-Applikationen sehr gut passt.

    Mehr lesen
  • Testing with mutants

    Vortrag Jan Stępień :clojureD 2017 Folien verfügbar

    Property-based testing is mainstream now (there, I said it). The testing approach popularised by test.check enjoys wide adoption in the Clojure community. This talk is dedicated to another randomised testing technique. Mutation testing introduces subtle bugs to source code of our projects and checks that our tests catch those synthetic problems. Clojure — a homoiconic language with dynamic code reloading — should offer us an excellent foundation for building a mutation testing library. But there’s not a single one out there. Why? Let’s try to answer this question together.

    A video of this talk is now available here.

    Mehr lesen
  • Testing with mutants

    Vortrag Jan Stępień lambda Days 2017

    Property-based testing is mainstream now in a number of functional languages (there, I’ve said it). This talk is dedicated to another randomised testing technique. Unlike property-based testing, which validates correctness of implementation of our programmes, mutation testing audits our tests suites. It introduces subtle faults to source code of our projects and verifies that our tests catch those synthetic problems. Clojure, a homoiconic language with dynamic code reloading, should offer us an excellent foundation for building a mutation testing library. But there’s not a single one out there. Why? Let’s try to answer this question together.

    A video of this talk is now available here.

    Mehr lesen
  • Web Applications in Clojure

    Vortrag Joy Clark Clojure Meetup Munich Februar 2017 Folien verfügbar

    Clojure, as a Lisp dialect running on the JVM, is a purely functional language that also takes advantage of the great library support available in the Java world.

    As a functional language, it provides great abstractions for developing web applications, particularly because of how it handles HTTP, which is a fundamentally stateless protocol. In this talk, I will explain the fundamental concepts behind Clojure web applications and how the Clojure libraries harness the power of the existing Java infrastructure in order to provide state of the art server technology.

    Mehr lesen
  • Clojure-Web-Applikationen für Beginner

    Vortrag Michael Vitz OOP 2017 Folien verfügbar

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp.

    Neben den Grundlagen von Clojure werden Sie in dieser Session auch lernen, wie man hiermit Web-Anwendungen umsetzen kann. Wenn Sie sich hierbei nicht von den Lisp-typischen Klammern abschrecken lassen, werden Sie schnell sehen, dass der Einsatz einer rein funktionalen Programmiersprache sehr gut zum statuslosen Ansatz von HTTP passt.

    Zielpublikum: Entwickler Voraussetzungen: Grundlagen der funktionalen Programmierung und Webentwicklung Schwierigkeitsgrad: Anfänger

    Mehr lesen
  • Mutants

    Vortrag Jan Stępień Clojure eXchange 2016 Folien verfügbar

    Property-based testing is mainstream now (there, Jan’s said it). A recurring topic at EuroClojure, the generative approach to testing popularised by test.check enjoys wide adoption in the Clojure community.

    This talk is dedicated to another randomised testing technique. Unlike property-based testing, which inspects our src directory, mutation testing audits contents of the test one. It introduces subtle bugs to source code of our projects and verifies that our test suites catch those synthetic problems. Clojure, a homoiconic language with dynamic code reloading, should offer us an excellent foundation for building a mutation testing library. But there’s not a single one out there. Why? Let’s try to answer this question together.

    Mehr lesen
  • Clojure Grundlagen

    Vortrag Michael Vitz Clojure User Group Franken

    Beim ersten Treffen der Clojure User Group Franken stellt Michael die Grundlagen von Clojure vor. Das Meetup bietet somit für alle Clojure Interesierten, auch ohne Vorwissen, einen Einstieg.

    Mehr lesen
  • Clojure Web-Application 101

    Vortrag Michael Vitz Devoxx 2016 Folien verfügbar

    Clojure is a JVM language which makes the impossible come true: a pragmatic and usable Lisp for humans. Besides an short introduction to the language this talk introduces how to develop Web-Applications in Clojure.

    If you aren’t afraid of parenthesis you will quickly understand why a functional language like Clojure is a perfect choice for implementing Web-Applications and that it fits the stateless HTTP approach very nicely.

    The video recording of this talk can be found at https://www.youtube.com/watch?v=3Xm_nVqxowk

    Mehr lesen
  • Sichere Webanwendungen mit Clojure

    Vortrag Joy Clark, Simon Kölsch Düsseldorf Clojure Meetup Oktober 2016 Folien verfügbar

    In diesem Vortrag praesentieren wir Clojure als eine mögliche Sprache um mit wenig Aufwand sichere Webapplikationen zu bauen. Wir zeigen dabei mit welchen Features gängige Frameworks verschiedene Angriffe verhindern und zeigen, dass “Security” ein grundlegender Teil der Architektur sein muss.

    Wir leben in einer Welt in der das Web unseren Alltag durchdrungen hat. Die Frage nach Sicherheit wird dabei immer größer und ist schon lange ein Thema bei Endnutzern. Hacker können mit XSS, CSRF, DoS oder Injection-Attacken meine Applikation angreifen. Muss ich mich als Entwickler wirklich noch selbst um das Verhindern von solchen Angriffen kümmern? Regelmässig tauchen immer wieder neue Schwachstellen auf, deshalb ist es wichtig bei der Auswahl von Frameworks und Libraries auch auf Features im Bezug auf Security zu achten. Dazu kommt der Umgang mit Authentifizierung und Rollen/Rechte-Konzepten.

    Mehr lesen
  • Sichere Webanwendungen mit Clojure

    Vortrag Joy Clark CommitterConf 2016 Folien verfügbar

    Wir leben in einer Welt, in der das Web unseren Alltag durchdrungen hat. Die Frage nach Sicherheit wird dabei immer größer und ist schon lange ein Thema bei Endnutzern. Hacker können mit XSS, CSRF, DoS oder Injection-Attacken meine Applikation angreifen. Muss ich mich als Entwickler wirklich noch selbst um das Verhindern von solchen Angriffen kümmern? Regelmäßig tauchen immer wieder neue Schwachstellen auf, deshalb ist es wichtig bei der Auswahl von Frameworks und Libraries auch auf Features im Bezug auf Security zu achten. Dazu kommt der Umgang mit Authentifizierung und Rollen/Rechte-Konzepten.

    In diesem Vortrag präsentiere ich Clojure als eine mögliche Sprache, um mit wenig Aufwand sichere Webapplikationen zu bauen. Ich zeige dabei, mit welchen Features gängige Frameworks die verschiedenen Angriffe verhindern und dass “Security” ein grundlegender Teil der Architektur sein muss.

    Mehr lesen
  • Clojure Web-Applikationen für Beginner

    Vortrag Michael Vitz Berlin Expert Days – BED-Con Folien verfügbar

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: Ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp.

    Neben den Grundlagen von Clojure werden Sie in dieser Session auch lernen, wie man hiermit Web-Anwendungen umsetzten kann. Wenn Sie sich hierbei nicht von den Lisp-typischen Klammern abschrecken lassen, werden Sie schnell sehen, dass der Einsatz einer rein funktionalen Programmiersprache sehr gut zum statuslosen Ansatz von HTTP passt.

    Mehr lesen
  • Sichere Webanwendungen mit Clojure

    Vortrag Joy Clark, Simon Kölsch FrOSCon 2016 Folien verfügbar

    Wir leben in einer Welt, in der das Web unseren Alltag durchdrungen hat. Die Frage nach Sicherheit wird dabei immer größer und ist schon lange ein Thema bei Endnutzern. Hacker können mit XSS, CSRF, DoS oder Injection-Attacken meine Applikation angreifen. Muss ich mich als Entwickler wirklich noch selbst um das Verhindern von solchen Angriffen kümmern? Regelmässig tauchen immer wieder neue Schwachstellen auf, deshalb ist es wichtig, bei der Auswahl von Frameworks und Libraries auch auf Features im Bezug auf Security zu achten. Dazu kommt der Umgang mit Authentifizierung und Rollen/Rechte-Konzepten.

    In diesem Vortrag präsentieren wir Clojure als eine mögliche Sprache, um mit wenig Aufwand sichere Webapplikationen zu bauen. Wir zeigen dabei, mit welchen Features gängige Frameworks verschiedene Angriffe verhindern und zeigen, dass “Security” ein grundlegender Teil der Architektur sein muss.

    Sehen Sie das Video auf ccc-tv

    Mehr lesen
  • Building Microservices in Clojure

    Vortrag Stefan Tilkov Joy of Coding

    One of the key tenets of the microservice architecture approach is isolation, allowing individual developers or teams to make local decisions. Clojure, a practical Lisp running on top of the JVM, has already done a lot to increase Lisp’s popularity outside of academic circles. Let’s combine the two to address the remaining doubts about its suitability for the real world! This talk will introduce both the architectural concept and the language, and show how you can combine tools from the Clojure and Java ecosystem to build Clojure-based microservices in practice.

    Mehr lesen
  • Microservices with Clojure

    Vortrag Joy Clark, Michael Vitz Microservices Meetup Rhein-Main Juni 2016 Folien verfügbar

    Microservices are especially characterized by their autonomy: the services are as loosely coupled as possible. For this reason, a microservice architecture allows different technologies to be deployed that are exactly suitable for the problem which needs to be solved and the skill set of the software engineer. In such an environment, the benefits of a modern language like Clojure can be invaluable: short and precise code, concurrent processing, and direct support for asynchronous programming.

    However, there are also particular challenges when dealing with microservices: How can a project be created with as little overhead as possible? How can services communicate with each other? How can I protect my service when other services fail? And once a service has been created, how can I deploy and monitor it?

    In this talk we will introduce the participants to Clojure step by step and, with the help of an example, introduce the Clojure libraries which can be used in order to tackle the previously stated challenges.

    Mehr lesen
  • Microservices with Clojure

    Vortrag Joy Clark, Michael Vitz Microservices Meetup Berlin April 2016 Folien verfügbar

    Microservices are especially characterized by their autonomy: the services are as loosely coupled as possible. For this reason, a microservice architecture allows different technologies to be deployed that are exactly suitable for the problem which needs to be solved and the skill set of the software engineer. In such an environment, the benefits of a modern language like Clojure can be invaluable: short and precise code, concurrent processing, and direct support for asynchronous programming.

    However, there are also particular challenges when dealing with microservices: How can a project be created with as little overhead as possible? How can services communicate with each other? How can I protect my service when other services fail? And once a service has been created, how can I deploy and monitor it?

    In this talk we will introduce the participants to Clojure step by step and, with the help of an example, introduce the Clojure libraries which can be used in order to tackle the previously stated challenges.

    Mehr lesen
  • Clojure-Web-Applikationen für Beginner

    Vortrag Michael Vitz BOB Conference 2016 Folien verfügbar

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: Ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp.

    Neben den Grundlagen von Clojure werden Sie in dieser Session auch lernen wie man hiermit Web-Anwendungen umsetzten kann. Wenn Sie sich hierbei nicht von den Lisp-typischen Klammern abschrecken lassen werden Sie schnell sehen, dass der Einsatz einer rein funktionalen Programmiersprache sehr gut zum statuslosen Ansatz von HTTP passt.

    Sehen Sie das Video auf Youtube!

    Mehr lesen
  • Microservices mit Clojure

    Vortrag Philipp Schirmacher, Simon Kölsch JUG Karlsruhe – Oktober 2015

    Microservices zeichnen sich insbesondere durch ihre Eigenständigkeit aus: Die Services sind so lose gekoppelt wie möglich. Damit bietet eine Microservices-Architektur den idealen Rahmen für den Einsatz unterschiedlicher Technologien, die jeweils genau zum zu lösenden Problem und dem Skillset der Entwickler passen. In einem solchen Umfeld lassen sich die Vorteile einer modernen Sprache wie Clojure voll ausnutzen: Knapper und präziser Code, Parallelverarbeitung und direkter Support für asynchrone Programmierung.

    Microservices stellen jedoch auch besondere Herausforderungen: Wie lassen sich neue Projekte ohne viel Overhead aufsetzen? Wie können Services miteinander kommunizieren? Wie schütze ich meinen Service, wenn ein anderer Service ausfällt? Und wenn ich einen Service gebaut habe: Wie bringe ich ihn in Produktion und gestalte das Monitoring?

    In dieser Session führen wir die Teilnehmer Schritt für Schritt an Clojure heran und zeigen am Beispiel, mit welchen Clojure-Bibliotheken sich die genannten Herausforderungen elegant lösen lassen.

    Mehr lesen
  • In-depth Clojure Workshop

    Vortrag Philipp Schirmacher, Silvia Schreier Goto Academy September 2015

    Clojure is a JVM language making the impossible possible: A practical Lisp, usable by mere mortals. But what is in it for me? How do I set up my development environment? How do I solve everyday problems? How do I build web apps, process JSON and access databases? And last but not least: Why should I use Clojure instead of any well-known alternative? In this tutorial we will answer all these questions and prepare the participants for Clojure in practice!

    We will use Clojure in hands-on sessions for the efficient implementation of a web application. Along the way we will get to know functional programming concepts which have found their way into many languages. … and most of all

    Come face-to-face with yourself, your strengths and your weaknesses, as you confront one situation after another with equally inquisitive classmates.

    Mehr lesen

    RESTful Hypermedia-Services auf der JVM

    Vortrag Michael Vitz Berlin Expert Days 2015 Folien verfügbar

    REST und Hypermedia APIs sind auch 2015 in aller Munde. Dabei gilt es eigentlich immer wieder die gleichen Prinzipien zu berücksichtigen. Hierzu zählen vor allem der richtige Einsatz von HTTP Status Codes, korrekte Content Negotiation und Caching.

    In dieser Session wollen wir die Grundlagen besprechen und diese an praxisnahen Beispielen vertiefen. Hierzu setzen wir mit “liberator” auf eine Clojure Bibliothek, die sich nah an der HTTP Spezifikation befindet und den Entwickler somit optimal unterstützt seine Anwendungsdaten RESTful und HTTP konform als Resourcen anzubieten. Trotz der niedrigen Versionsnummer ist “liberator” auch für nicht Clojuristen einen Blick wert, basiert es doch auf den erprobten Konzepten der Erlang “Webmachine”-Implementierung.

    Mehr lesen
  • A day full of Clojure - organizing the first German ClojureBridge workshop

    Blog-Post Silvia Schreier

    During the last years a lot of initiatives focusing on increasing diversity in IT and getting kids into IT have emerged. Last weekend the first German ClojureBridge workshop took place in Solingen. Another small but important step towards a diverse IT world.

    Mehr lesen
  • Microservices mit Clojure

    Vortrag Philipp Schirmacher, Silvia Schreier JAX 2015 Folien verfügbar

    Microservices zeichnen sich insbesondere durch ihre Eigenständigkeit aus: Die Services sind so lose gekoppelt wie möglich. Damit bietet eine Microservices-Architektur den idealen Rahmen für den Einsatz unterschiedlicher Technologien, die jeweils genau zum zu lösenden Problem und dem Skillset der Entwickler passen. In einem solchen Umfeld lassen sich die Vorteile einer modernen Sprache wie Clojure voll ausnutzen: Knapper und präziser Code, Parallelverarbeitung und direkter Support für asynchrone Programmierung.

    Microservices stellen jedoch auch besondere Herausforderungen: Wie lassen sich neue Projekte ohne viel Overhead aufsetzen? Wie können Services miteinander kommunizieren? Wie schütze ich meinen Service, wenn ein anderer Service ausfällt? Und wenn ich einen Service gebaut habe: Wie bringe ich ihn in Produktion und gestalte das Monitoring?

    In dieser Session führen wir die Teilnehmer Schritt für Schritt an Clojure heran und zeigen am Beispiel, mit welchen Clojure-Bibliotheken sich die genannten Herausforderungen elegant lösen lassen.

    Mehr lesen
  • Interview zum Thema Microservices mit Clojure

    Link Silvia Schreier, Philipp Schirmacher

    Unsere Kollegen Silvia Schreier und Philipp Schirmacher wurden zum Thema „Microservices mit Clojure” interviewt. Bei der kommenden JAX 2015 im April werden die beiden zu diesem Thema einen Vortrag halten, der die Teilnehmer Schritt für Schritt an Clojure heran führt.

  • Clojure in der Praxis

    Vortrag Philipp Schirmacher, Silvia Schreier Frankfurter Entwicklertag 2015

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: Ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp. Doch was bringt mir das bei meiner täglichen Arbeit? Wie setze ich die Entwicklungsumgebung auf? Wie löse ich die typischen Aufgaben? Wie kann ich Webserver bauen, JSON verarbeiten und auf Datenbanken zugreifen? Und vor allem: Warum sollte ich das mit Clojure tun und nicht eine der altbekannten Möglichkeiten verwenden? In dieser Session zeigen wir all das und machen die Teilnehmer fit für Clojure in der Praxis!

    Wir werden Clojure dabei in hands-on Sessions zur effizienten Realisierung einer Web-Anwendung verwenden. Dabei lernen wir ganz nebenbei funktionale Konzepte kennen, die mittlerweile in vielen Sprachen Einzug gehalten haben.

    Mehr lesen
  • Grenzenlose Freiheit?

    Artikel Silvia Schreier

    „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“, stellte schon Ludwig Wittgenstein fest. Auch wenn zwei Programmiersprachen Turing-vollständig sind und somit die gleichen Probleme lösen können, beeinflussen ihre Eigenschaften dennoch die Art und Qualität der Problemlösung. Mit der JVM steht uns heute eine Plattform zur Verfügung, bei der wir für jedes Problem die am besten geeignete Sprache wählen können. Auch wenn sich prinzipiell jede JVM-Sprache mit jeder anderen kombinieren lässt, gibt es einige Stolpersteine. In diesem Artikel wollen wir analysieren, wie gut sich Clojure mit Java verträgt.

    Mehr lesen
  • Clojure in der Praxis

    Vortrag Philipp Schirmacher, Silvia Schreier W-JAX 2014 Folien verfügbar

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: Ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp. Doch was bringt mir das bei meiner täglichen Arbeit? Wie setze ich die Entwicklungsumgebung auf? Wie löse ich die typischen Aufgaben? Wie kann ich Webserver bauen, JSON verarbeiten und auf Datenbanken zugreifen? Und vor allem: Warum sollte ich das mit Clojure tun und nicht eine der altbekannten Möglichkeiten verwenden? In dieser Session zeigen wir all das und machen die Teilnehmer fit für Clojure in der Praxis!

    Mehr lesen
  • Collections parallel verarbeiten mit der Reducers-Bibliothek von Clojure

    Vortrag Philipp Schirmacher parallel 2014 Folien verfügbar

    Clojure ist eine JVM-Sprache, die das Unmögliche möglich macht: Ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp. Durch die Verwendung generischer Datentypen wie Vektoren, Sets und Maps lassen sich auch komplexe Aufgabenstellungen mit wenig Code lösen. In Zeiten von Multicore stellt sich die Frage, wie das Arbeiten mit Collections effizient parallelisiert werden kann. Ziel sollte es dabei sein, die Codestruktur gegenüber einer seriellen Implementierung nicht grundsätzlich ändern zu müssen. In dieser Session wird gezeigt, wie dies in Clojure mit der Reducers-Bibliothek erreicht werden kann.

    Mehr lesen
  • Domain-Driven Design in Clojure

    Artikel Phillip Ghadir, Philipp Schirmacher

    In diesem Artikel setzen wir die Prinzipien des Domain-Driven Designs mit Clojure um. Wir stellen die Domäne Rating als Beispiel vor und demonstrieren strategisches sowie taktisches DDD. Wir zeigen, wie sich das Domänenmodell in Clojure implementieren lässt.

    Mehr lesen
  • Web Development mit Clojure

    Vortrag Stefan Tilkov, Philipp Schirmacher W-JAX 2013

    Clojure ist eine JVM-basierte funktionale Sprache mit besonderen Konzepten, die das Unmögliche möglich macht: Ein tatsächlich in der Praxis von normalsterblichen Entwicklern einsetzbares Lisp. In dieser Session zeigen wir nach einer Minimaldosis Theorie, wie mit Clojure und einem Satz von Open-Source-Bibliotheken effizient und eine hochqualitative Webanwendung realisiert werden kann.

    Mehr lesen
  • Clojure

    Podcast Philipp Schirmacher, Stefan Tilkov

    Stefan Tilkov unterhält sich mit Philipp Schirmacher über Clojure, ein pragmatisches und praxistaugliches Lisp für die Java Virtual Machine. Mehr lesen
  • Java-Programme mit Clojure würzen

    Artikel Phillip Ghadir

    Für jeden, der einen Lisp-Dialekt auf der JVM verwenden will, ist Clojure eine naheliegende Wahl. Es verbindet die Ausdruckskraft von Lisp mit der Vielzahl von bestehenden Java-Bibliotheken. Was zur Integration von Clojure mit Java gehört und wie sich die Mächtigkeit von Clojure auswirkt, wollen wir am Beispiel der Clojure-Bibliothek Incanter betrachten.

    Mehr lesen
  • Clojure — in der Praxis?

    Artikel Stefan Tilkov

    Wer braucht schon eine neue Programmierprache? Schließlich lässt sich alles in jeder Sprache erledigen, die Turing-complete ist; ob es nun C++, C# oder Java ist – irgendwie ist doch alles das Gleiche. Die wirklich spannenden Themen liegen ganz woanders: in der Gesamtarchitektur, der Entwicklungsmethodik, sozialen Faktoren, der Firmenpolitik usw. oder nicht? Spielen Programmiersprachen wirkliche eine Rolle oder sind sie vergleichsweise egal? Wie kann der Aufwand für das Erlernen und – viel wichtiger – das Einführen einer neuen Sprache gerechtfertigt werden? Am Beispiel Clojure diskutieren wir in diesem Artikel die wichtigsten Argumente.

    Mehr lesen
  • Dreiteiliger Clojure-Artikel, Teil 1: Clojure - in der Praxis?

    Artikel Stefan Tilkov Javamagazin, 2.2011

    Wer braucht schon eine neue Programmierprache? Schließlich lässt sich alles in jeder Sprache erledigen, die Turing-complete ist; ob es nun C++, C# oder Java ist – irgendwie ist doch alles das Gleiche. Die wirklich spannenden Themen liegen ganz woanders, in der Gesamtarchitektur, der Entwicklungsmethodik, den sozialen Faktoren, der Firmenpolitik usw. Oder nicht? Spielen Programmiersprachen wirklich eine Rolle, oder sind sie vergleichsweise egal? Wie kann der Aufwand für das Erlernen und – viel wichtiger – das Einführen einer neuen Sprache gerechtfertigt werden? Am Beispiel Clojure diskutieren wir in diesem Artikel die wichtigsten Argumente.

    Dreiteiliger Clojure-Artikel, Teil 2: Clojure unter der Lupe

    Artikel bn Javamagazin, 2.2011

    Clojure ist eine Sprache aus der Lisp-Familie. Als Mitglied dieser Familie erbt Clojure einige Eigenschaften, die es von Sprachen wie Java oder C unterscheiden. Der vordergründig größte Unterschied ist die Syntax. Lisp- Programme sehen für Programmierer mit C-/Java-Hintergrund einfach ungewohnt aus. Die Syntax ist aber logisch und kommt mit erheblich weniger Regeln als andere Sprachen (vielleicht ausgenommen Forth) aus. Ein weiterer Unterschied zu vielen „Mainstream“-Sprachen ist die Tatsache, dass Clojure eine funktionale Sprache ist. Funktionen sind das zentrale Element der Sprache, Seiteneffekte werden soweit möglich vermieden.

    Dreiteiliger Clojure-Artikel, Teil 3: Auf die Finger geschaut

    Artikel Phillip Ghadir Javamagazin, 2.2011

    Wenn man als Java-Entwickler nur lange genug in Ruby programmiert, sammeln sich automatisch so viele runde Klammern an, dass man sich fragen muss, wie man die wieder los wird. Eine geeignete Möglichkeit ist, eine Weile lang in einer Lisp-ähnlichen Programmiersprache wie Clojure zu programmieren. In diesem Artikel möchte ich ein paar Lösungsansätze für gängige Fragestellungen im Programmieralltag präsentieren. Vielleicht bringt der Artikel den einen oder anderen Lisp-Guru zum Weinen oder Lächeln. Immerhin entspringt er der Tastatur eines C++-/Java-/Ruby-Fuzzis.

  • Clojure: Ein pragmatisches Lisp für die JVM

    Artikel Stefan Tilkov heise Developer Juli 2010

    Man kann das Gefühl bekommen, Programmiersprachen auf Basis der Java Virtual Machine (JVM) gebe es im Dutzend billiger: JRuby, Groovy, Scala, Jython und das gute alte Java – alle ringen um des Programmierers Gunst. Vielen erschien Scala als der bereits gesetzte “Gewinner”, aber in den letzten Monaten konkurriert zumindest in Sachen öffentlicher Aufmerksamkeit deutlich eine andere Sprache – Clojure.

  • Clojure: Funktional, parallel, genial

    Artikel bn, Stefan Tilkov Dreiteilige Artikelserie in JavaSPEKTRUM 02–04/2010

    Clojure ist eine neue, fortgeschrittene, JVM-basierte Sprache, die das Beste aus Lisp mit einer modernen Umgebung, der Unterstützung für parallele Verarbeitung in Mehrkern-Umgebungen und perfekter Java-Integration kombiniert.