Artikel

Blog-Post

What’s in a Name: Consistency

Blog-Post

Microservices und Continuous Delivery: Nur zusammen möglich?

Blog-Post

Leading Edge as passion — Die Lernkultur bei innoQ

Wenn es um das Lernen von neuen Programmiersprachen oder Technologien geht, unterstützt innoQ dies auch ausdrücklich während der Arbeitszeit. Eine wichtige Rolle spielt dabei der anschließende Wissensaustausch in Workshops oder mehrtägigen Events.

Blog-Post

Familie und innoQ

Blog-Post

Reliable Web Clients

Artikel

Bessere Web-Apps mit HTML5-APIs

Der Begriff HTML5 fasst eine bunte Sammlung aus verfügbaren und geplanten APIs zusammen, auf die im Browser von JavaScript aus zugegriffen werden kann. Einige dieser APIs ermöglichen heute, Anwendungen für den Browser zu realisieren, die vor wenigen Jahren noch Plugins erfordert hätten. Die prominentesten Vertreter sind sicherlich Video oder WebRTC. Zum Beispiel ist heute die Public-Key-Verschlüsselung bereits im Web-Client integrierbar oder das Reagieren auf Sensordaten der Betriebs-Hardware des Browsers möglich. Es folgt eine persönliche Auswahl an etablierten APIs und ein Ausblick auf einige noch recht frische.

Blog-Post

Declarative HTTP API Testing with gabbi

Artikel

Batch-Computing in Java

Lieber mit Batch-Framework

Artikel

Artenvielfalt

Durch Node.js hält das vielerorts als nur unzulängliche Programmiersprache belächelte JavaScript heute Einzug in die professionelle Serverprogrammierung. Doch welche Möglichkeiten die Plattform bietet und welche Entscheidungen bei ihrem Einsatz zu treffen sind, ist nicht immer einfach zu ermitteln.

Artikel

Apache Cassandra

FĂĽr Daten ohne Grenzen

Blog-Post

A day full of Clojure - organizing the first German ClojureBridge workshop

Blog-Post

Per request debugging with Log4j 2 filters

Customers quite regularly call on me to support them when an application is not behaving as expected. On a development machine there are a lot of ways and utilities to analyse the situation. But troubleshooting the erroneous application behaviour in production environments quite often limits your tool belt to a minimum.

Blog-Post

Rollen- und Gehaltsmodell bei innoQ Deutschland

Blog-Post

What’s in a Name: Reactive

Artikel

Rails gegen Grails

Möchten mit der Java Virtual Machine vertraute Programmierer bei der Webentwicklung in bekannten Territorien bleiben, landen sie bei der Framework-Suche schnell bei Rails mit [JRuby] (http://jruby.org) und Grails mit [Groovy] (http://groovy-lang.org). Dieser Artikel durchleuchtet hauptsächlich funktionale Aspekte der populären Kandidaten und blickt auf ihre Historie zurück. Außerdem wird betrachtet, was positiv heraussticht oder weniger gut gelungen ist, da nicht Features allein den Ausschlag bei der Wahl geben können. So gesehen, ist eine Gegenüberstellung von Webframeworks gar nicht so weit von den Vergleichstests entfernt, die in Autozeitungen zu finden sind.

Blog-Post

Using Vector Assets on iOS

Blog-Post

Functional Validation in Scala

Blog-Post

Why You Should Avoid a Canonical Data Model

As an enterprise architect, you might be tempted to strive for a canonical data model for your systems’ interfaces. That’s not a good idea.

Blog-Post

Docker images for developers

Blog-Post

Play Anwendungen mit Docker & AWS Beanstalk in die Cloud bringen

Blog-Post

Frontend Dependency-Management in Rails

Im letzten Blogpost über Bower sind viele Gründe für die Verwendung eines Dependency-Management Tools für Frontend-Komponenten genannt worden. Dieser Artikel soll dort anknüpfen, wo der letzte aufgehört hat, und eine Reihe von Möglichkeiten aufzeigen, mit denen Bower in ein fremdes Ökosystem integriert werden kann. Denn in der Regel trifft ein Webframework wie Ruby on Rails oder Play! eigene Vorgaben darüber wie Frontend-Artefakte von einer Webanwendung verwaltet und ausgeliefert werden. Im Folgenden wird Rails als populärer Vertreter eines Webframeworks für einige dieser Integrations-Strategien herhalten.

Blog-Post

Frontend Dependency-Management mit Bower

Blog-Post

Eureka Provisionierung mit AWS CloudFormation

Artikel

Logging konsolidieren und Performance gewinnen

Apache Log4j 2.0 ist eine Neuimplementierung von Log4j und zeichnet sich – dank asynchronem I/O – vor allem durch einen höheren Durchsatz aus. Die Neuerungen des Frameworks machen Lust darauf, Log4j2 einzusetzen. Aber es drängt sich die Frage auf, wie die Vorzüge von Log4j2 in einem System genutzt werden können, wenn Teile noch Log4j 1, commons-logging oder Ähnliches verwenden. Neben einer kurzen Vorstellung des Frameworks betrachten wir daher auch diesen Aspekt.

Artikel

Von Markdown zu Published

Wie mit Markdown und LaTeX ein Buch entsteht