Rails Girls Rheinland - Workshop

Am 1. und 2. März 2013 fand in den Räumen der innoQ Deutschland GmbH in Monheim die Veranstaltung Rails Girls Rheinland statt, die auch von innoQ gesponsert wurde.

Rails Girls wurde initial 2010 in Helsinki gestartet und findet seitdem großen Anklang in der Ruby und Ruby on Rails Community. Kein Wunder also, dass am 1. und 2. März nicht nur eine Rails Girls Veranstaltung in Monheim stattfand, sondern auch noch in Tokyo, Baltimore, Porto und Christchurch. Das Motto ist bei allen Rails Girls Veranstaltungen identisch: Frauen mit wenig bis keinerlei Programmiererfahrung für die Software-Entwicklung begeistern. Das Alter spielt dabei keine Rolle. So waren in Monheim zum Beispiel Frauen vertreten die schon mehrjährige Berufserfahrung in anderen Branchen haben aber auch Schülerinnen und Studentinnen.

Von den insgesamt 60 Bewerberinnen im Alter zwischen 15 und 60 Jahren mussten die Organisatoren aufgrund der Kapazität 30 auswählen, die von 10 Coaches betreut wurden.

Die Veranstaltung startete am 1. März um 17.00 Uhr mit der sogenannten Installationsparty. Dabei wurde die für den am Samstag stattfindenden Workshop benötigte Software installiert. Am nächsten Morgen ging es dann um 9.00 Uhr mit der Registrierung weiter. Neben der Einteilung der Gruppen wurde das Workbook ausgehändigt. Ein Leitfaden für den Samstag an dem sich die Teilnehmerinnen orientieren konnten.

Insgesamt standen an diesem Tag 2 Stunden Vorträge und 4 Stunden Programmieren in kleinen Gruppen auf dem Programm. Die Programmieraufgaben wurden in Gruppen von 3 Teilnehmerinnen, mit jeweils einem Coach, durchgeführt. So konnte der Trainer individuell auf die Fragen der Teilnehmerinnen eingehen.

Die Vorträge waren sehr abwechslungsreich. So referierten zum Beispiel Tatjana Lajendäcker und Liane Thönnes von Railslove über den Aufbau und das Design einer Webanwendung. Fragen, die im Laufe des Tages bei den Teilnehmerinnen aufkamen, beantwortete Stefan Tilkov von innoQ in seinem Bentobox-Vortrag. Über Frauen in der Informatik und die Vielfältigkeit der Tätigkeiten einer Informatikerin berichtete Silvia Schreier ebenfalls von innoQ. Bevor die Afterwork-Party bei Cocktails und Pizza eingeläutet wurde, hatten noch einige Teilnehmerinnen die Möglichkeit, ihre ersten Anwendungen zu präsentieren. Im gemütlichen Rahmen klang die mehr als gelungene Veranstaltung aus.

Sehen Sie das Video auf Vimeo!

innoQ unterstützt auch weitere Rails Girls Workshops. So fand mit unserer Beteiligung die nächste Veranstaltung am 15. und 16 März 2013 in Frankfurt statt. Nähere Informationen unter Rails Girls Frankfurt.

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen

Finden können Sie uns auch auf