Thomas Bandholtz als Workshop Chair bei e-envi

Die Umweltterminologie und ihre Semantik bilden einen wichtigen Baustein für die Zugänglichkeit, Verständlichkeit und Integration jeder Art von verfügbarer Information. Dies hat bereits eine lange Geschichte von den frühen Schlagwortkatalogen der Bibliotheken über mehrsprachige Thesauri wie z.B. GEMET bis hin zu einigen neueren Ansätzen von Web Ontologien.

Die Europäische Konferenz der Tschechischen Präsidentschaft des Rats der EU veranstaltet einen Workshop über die Nutzung von Terminologie in den zukünftigen Europäischen Informationssystemen “SEIS” und “SISE”.

Der Workshop präsentiert verschiedene fachliche und interdisziplinäre Beispiele und diskutiert übergreifende Entwurfskriterien wie z.B. Strukturmodelle, Querverweise, symmetische vs. asymmetrische Mehrsprachigkeit, begriffliche Identität und Referenzen, Publizieren von Vokabularen im Web und das Verlinken von Umweltdaten mit solchen Vokabularen.

innoQ-Semantik-Experte Thomas Bandholtz leitet den Workshop und präsentiert selbst zum Thema “Meaningful Linkage and Navigation in the Shared Information Space”.

Kommentare

Um die Kommentare zu sehen, bitte unserer Cookie Vereinbarung zustimmen. Mehr lesen

Finden können Sie uns auch auf