Innovation bei T-Systems

, Oct 9, 2006

Das 29-Punkte-Sparprogramm verbietet nicht nur Inlandsflüge, Weihnachtsfeiern oder die Beschaffung neuer Dienstwagen, sondern untersagt neben Buch- und Zeitschriftenbestellungen auch Bewirtungen bei internen Meetings. Getränke auf Geschäftskosten sind erst bei Konferenzen von mehr als vier Stunden Dauer gestattet. Sogar Kundenveranstaltungen sind - von durch die Geschäftsleitung genehmigten Ausnahmen abgesehen - generell gestoppt. Ferner kappt T-Systems im Mittelstandsgeschäft neben sämtlichen Aufträgen für Leih- und Zeitarbeiter auch alle internen Lehrgänge, Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen. Außerdem sollen die Mitarbeiter Handytelefonate einschränken und die Nutzung von Hotspots vermeiden.

Bei solch klugen Maßnahmen ist der Erfolg ja nahezu vorprogrammiert! Wer weiß, ob die Meldung wirklich so stimmt — in der Vergangenheit geisterte so manches Gerücht über T-Systems durch die Presse, das interne Kontakte mir gegenüber als herbeiphantasierten Unsinn bezeichneten. Wenn’s aber stimmt, hat sich hier irgend jemand den Titel “Schwachkopf des Jahres” redlich verdient …