Spring Master Class – Für große und komplexe Anwendungen

Das Spring Framework wird von vielen Entwicklern genutzt - aber nur selten wird das volle Potential realisiert. Dieses Training zeigt, wie Sie Springs Stärken vollständig ausnutzen können. Das Training beginnt mit einer Einführung in Spring Boot, bietet eine Einführung in Microservices mit Spring Cloud und wird abgerundet durch eine Einführung in weitere Projekte aus dem Spring-Portfolio.

Das Spring Framework wird von vielen Entwicklern genutzt - aber nur selten wird das volle Potential realisiert. Dieses Training zeigt, wie Sie Springs Stärken vollständig ausnutzen können. So können vor allem große und komplexe Anwendungen wesentlich besser strukturiert und so die Wartbarkeit der Software verbessert werden. Neben Dependency Injection liegt der Fokus auf aspekt-orientierter Programmierung und weiteren Technologien aus dem Spring-Portfolio.

Ein weiterer wichtiger Teil ist Spring Boot: Mit dieser Technologie können Spring-Anwendungen wesentlich schneller implementiert und ohne Application Server betrieben werden. Das Training beginnt mit einer Einführung in Spring Boot. Alle Beispiele und Übungen sind vollständig auf Spring Boot ausgerichtet.

Schließlich bieten Spring Cloud und der Netflix-Stack eine Unterstützung für die Implementierung von Microservices mit Spring. Dabei greift Spring Cloud auch auf Werkzeuge aus dem Netflix-Stack zurück: zum Beispiel auf Eureka für Service Discovery, auf Hystrix für Resilience oder Ribbon für Load Balancing.

Abgerundet wird das Training durch eine Einführung in weitere Projekte aus dem Spring-Portfolio: Spring Batch für die Verarbeitung von Batches, Spring Integration für die Integration von Anwendungen, Spring XD für Big-Data-Lösungen und schließlich Spring Web Services für Contract Fist SOAP Web Services.

Trainingsinhalte

Spring Boot

  • Spring-Anwendungen einfacher und schneller mit Spring Boot entwickeln
  • Tests mit Spring Boot
  • Spring-Anwendungen ohne Application Server betreiben

Umgang mit der Infrastruktur-Konfiguration

  • Bestandteile der Infrastruktur-Konfiguration wie Datenbankverbindungen und Konfigurationsvariablen
  • Verschiedene Ansätze für die Konfiguration (z.B. SpEL, Profiles)
  • Vor- und Nachteile der Ansätze

Patterns für große Spring-Anwendungen

  • Modularisierung von Projekten anhand der Architektur
  • Ansätze für die Strukturierung großer Spring-Anwendungen
  • Dependency-Injection-Konfiguration mit Annotationen, Namenskonventionen und Java Config

Pragmatisches AOP

  • Fortgeschritte Features aspekt-orientierter Programmierung wie benannte Pointcuts
  • Konfiguration typischer Enterprise-Aspekte wie Transakationen oder Sicherheit
  • Springs Aspekt-Bibliothek

Real Life Aspekte

  • Fehler und Exception Handling mit AOP
  • Informationen für die Fehleranalyse bereitstellen
  • Ideen für die Implementierung eigener Aspekte

Microservices mit Spring Cloud

  • Überblick über Spring Cloud
  • Service Discovery mit Eureka und Load Balancing mit Ribbon
  • Resilience mit Hystrix

Weitere Projekte aus dem Spring-Portfolio

  • Implementierung von Integration-Logik mit Spring Integration
  • Contract First Web Service mit Spring Web Services
  • Batch Processing mit Spring Batch
  • Big-Data-Anwendungen mit Spring XD