Skalierbare Web-Architekturen - Modul zum iSAQB Certified Professional for Software Architecture Advanced Level®

Training

Für die Entwicklung von Webanwendungen gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher Realisierungsalternativen. Die Entscheidung für eine bestimmte Programmiersprache oder ein bestimmtes Webframework ist dabei nur ein kleiner Baustein, denn eine Webanwendung, insbesondere wenn sie hohen, nichtfunktionalen Anforderungen unterliegt, ist eine Gesamtlösung, die aus vielen individuell entwickelten, aber auch vielen Standardkomponenten besteht. Die Schulung beschäftigt sich dazu mit den zum Teil wenig bekannten Details der Basisprotokolle, mit den Auswirkungen, die sich aus der internen Anwendungsarchitektur für die Gesamtarchitektur ergeben, mit Frontend-Optimierungen und der Einbettung in die Gesamtinfrastruktur aus Standardkomponenten wie Intermediaries und den Invidualbestandteilen.

Inhalte:

  • Web- vs. Enterprise-IT

  • RESTful HTTP

  • Grundlagen Basisprotokolle

    • HTTP und URIs
    • Selbstbeschreibende Nachrichten
    • Caching und Conditional GETs
  • Web-Infrastruktur

  • Frontend-Optimierung

  • Interne Architektur von Web-Anwendungen

  • Security

    • Authentifizierung und Autorisierung
    • OAuth 2.0
    • Architekturvarianten
  • Interne Plattformen vs. Cloud Computing

  • Resource-oriented Client Architecture (ROCA)

  • Einsatz von JavaScript, AJAX

  • Architekturoptionen und Anwendungsfälle

Sind Sie schon zertifizierter Software Architekt mit Foundation Level? Dann haben Sie die Möglichkeit mit dieser Schulung einen Baustein zum nächsten Level hinzuzufügen. Doch auch einfach Web-Architektur Interessierte bekommen wertvolle und praktische Inhalte an die Hand.

Der iSAQB Certified Professional for Software Architecture Advanced Level (CPSA-A), die nächste iSAQB-Zertifizierungsstufe nach dem bereits seit geraumer Zeit verfügbaren Foundation Level, setzt die Qualifizierung von Professionals für Softwarearchitektur konsequent fort. Der iSAQB spezifiziert ein modular aufgebautes Ausbildungsprogramm, dessen Absolventen weit reichende Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellen müssen.

Das Advanced Level Programm ist modular aufgebaut. Der Lehrplan des Programms besteht aus einzelnen Modulen, die sich jeweils einem bestimmten Schwerpunkt der Kompetenz von Professionals für Softwarearchitektur widmen. Ein Modul beschäftigt sich mit Web-Architekturen. Mit der Absolvierung dieser Trainingseinheit erreichen Sie 30 Credit Points im Bereich “Technische Kompetenz”. Weitere Informationen zum CPSA-A erhalten Sie hier.

Bei Fragen zur Schulung senden Sie bitte eine E-Mail an training@innoq.com

Aussagen von Teilnehmern

  • “Kompetenz pur!” Matthias Franke, Architektur Softwareengineering, PROSOZ Herten
  • “Lokale Schulung mit kompetenten Trainern - man fährt mit erweitertem Wissen und guter Laune nach Hause.” Ludger Springmann, Bitmark Software GmbH

Ihre Trainer

Stefan Tilkov ist Geschäftsführer und Principal Consultant bei der innoQ Deutschland GmbH, wo er sich vorwiegend mit der strategischen Beratung von Kunden im Umfeld von Softwarearchitekturen beschäftigt. Er ist Autor des Buchs “REST und HTTP”, Mitherausgeber von “SOA-Expertenwissen” (beide dpunkt.verlag), Autor zahlreicher Fachartikel und häufiger Sprecher auf internationalen Konferenzen.

Till Schulte-Coerne, Senior Consultant bei innoQ Deutschland GmbH, realisiert seit mehreren Jahren Webanwendungen mit Ruby on Rails und Java. Sein Schwerpunkt liegt auf der Architektur und Implementierung ergonomischer Webanwendungen.

Silvia Schreier ist Senior Consultant bei innoQ und beschäftigt sich mit skalierbaren Web-Architekturen. Dabei setzt sie bei deren Umsetzung bevorzugt auf funktionale Sprachen und NoSQL-Datenbanken. Wenn sie nicht gerade neue Technologien ausprobiert, versucht sie bei Initiativen wie Rails Girls oder dem Girls’Day andere für Informatik zu begeistern.

Simon Kölsch arbeitet als Senior Consultant bei innoQ mit dem Schwerpunkt Web-Architektur und Security. Begeistern kann er sich für Lösungen, die über den klassischen “Enterprise-Monolithen” hinaus gehen, inklusive der dazugehörigen Infrastruktur zum Deployment, Logging und Monitoring. Auf eine Programmiersprache ist er nicht festgelegt, hat aber einen starken Hintergrund auf der JVM. In seiner Freizeit druckt er Dinge aus Plastik.

Dates & Registration

  • - , Hotel Indigo Berlin am Alexanderplatz
    given by Till Schulte-Coerne
    EUR 1,799.00
  • - , Courtyard by Marriott Berlin Mitte
    given by Till Schulte-Coerne
    EUR 1,799.00
Book now!