You're seeing on scs from to in
  • Self-Contained Systems – Teil 2

    Podcast Stefan Tilkov, Eberhard Wolff

    In der zweiten Folge des Podcasts zum Thema "Self-contained Systems (SCS)" mit Eberhard Wolff und Stefan Tilkov geht es um die Motivation für SCS, um die sinnvollen und weniger sinnvollen Einsatzszenarien und die Auswirkungen auf die Evolution der Architektur insgesamt. Außerdem diskutieren die beiden Mikro- und Makro-Architektur sowie den Geltungsbereich bestimmter Regeln in diesen Perspektiven. Schließlich diskutieren sie Sinn und Unsinn von Frontend-Monolithen und die Herausforderungen von UI-Integration, die Historie des Begriffs "SCS" und die Möglichkeiten zur Mitwirkung an der Weiterentwicklung der Definition. Read more
  • Self-Contained Systems – Teil 1

    Podcast Stefan Tilkov, Eberhard Wolff

    Self-contained Systems sind ein Mittel zur Modularisierung von Systemen. Sie übernehmen viele gute Ideen des Microservices-Konzepts. In dieser Episode geht darum, was Self-contained Systems eigentlich ausmacht und welche Vorteile dieser Ansatz hat. Außerdem sprechen Eberhard und Stefan über die Dinge, auf die man bei der Umsetzung achten muss. Read more
  • Self-contained Systems oder Microservices – Hauptsache SOA

    Talk Oliver Tigges, Eberhard Wolff Software Architecture Summit 2017

    Die Architekturansätze von Microservices und Self-contained Systems (SCS) versprechen viele Vorteile. Aber wir stoßen immer wieder auf ähnliche Herausforderungen, wenn große IT-Systeme nach diesen Ansätzen implementiert werden sollen:

    1. Wie sieht ein guter Schnitt des Gesamtsystems mit Microservices/SCS aus? Wie helfen DDD, Bounded Contexts, explizite Qualitätsziele und eine Analyse der Geschäftsprozesse dabei, den optimalen Schnitt zu finden?
    2. Wenn ein System mit monolithischer Datenbank zerteilt wird, gibt es zwischen den Modulen keine Datenbankrelationen. Wie entsteht dennoch ein perfomantes, stabiles und flexibles System?
    3. Microservice/SCS fördern die Autonomie von Teams, Systemen und Services. Aber wer hält die Fäden zusammen und sorgt dafür, dass alles zusammen funktioniert und die Unternehmens-IT in die richtige Richtung läuft?

    In diesem Workshop geben wir zunächst einen Überblick über die Ideen, Begriffe und Grundkonzepte von Microservices und SCS. Danach möchten wir gemeinsam mit den Teilnehmern Lösungen für diese drei Fragestellungen erarbeiten und diskutieren.

    Read more
  • Self-contained Systems und Frontend-Integration – Teil 2

    Podcast Falk Hoppe, Till Schulte-Coerne, Eberhard Wolff

    Im zweiten Teil des Podcasts über Self-contained Systems (SCS) und Frontend-Integration geht es um Alternativen zu Single Page Apps (SPAs) und darum, wie Entwickler ganz konkret erste Schritte hin zu einer Frontend-Integration und Self-contained Systems gehen können. Read more
  • Self-contained Systems: Ein anderer Ansatz für Microservices

    Talk Eberhard Wolff OOP 2017

    Self-contained Systems nutzen die Ideen von Microservices und teilen Systeme in stark entkoppelte Anwendungen auf. So können große, komplexe Anwendungen strukturiert werden - aber auch in vielen anderen Szenarien sind die Ansätze sinnvoll nutzbar. SCS werden bei Firmen wie Otto, Kaufhof oder Kühne+Nagel erfolgreich eingesetzt.

    Der Workshop erklärt zunächst SCS und zeigt die Unterschiede zu Microservices sowie am praktischen Beispiel technische Aspekte wie Frontend-Integration. Schließlich entwerfen wir eine technische und fachliche Architektur für ein SCS-System.

    Zielpublikum: Architekten, Software-Entwickler, technische Projektleiter Voraussetzungen: grundlegendes Wissen über Architektur und Software-Entwicklung Schwierigkeitsgrad: Anfänger

    Read more
  • Architekturmodernisierung mit SCS und Microservices

    Talk Alexander Heusingfeld, Michael Vitz OOP 2017 Slides available

    Dieser Vortrag adressiert ein klassisches Dilemma der IT: eine große, monolithische Anwendung, kritisch und wichtig, und innerlich ungeheuer schwer und aufwendig zu warten. Um auf fachliche Änderungen und dynamische Märkte schneller reagieren zu können, müssen wir dieses Altsystem modularisieren und strukturell sowie konzeptionell modernisieren – dabei aber kontinuierlich (hoch) verfügbar halten. Ganz nebenbei verfügen wir natürlich nur über ein eingeschränktes Budget.

    Wir zeigen Ihnen anhand etablierter Praktiken und Patterns (aus dem Fundus von aim42.org) typische Möglichkeiten auf, solche Projekte anzugehen. So können Sie Stück für Stück, gerade so, wie es das Projektbudget zulässt, die Architektur des Gesamtsystems modernisieren, ohne ein Big-Bang-Release zu fürchten. Hierbei wollen wir auch die Frage beantworten, mit welchen Themen Sie sich neben „Wie teile ich mein System auf“ außerdem beschäftigen müssen, und wie wir die Vorteile einer Microservice-Architektur nutzen können, ohne uns gleich allen ihren Herausforderungen auf einmal stellen zu müssen.

    Zielpublikum: Architekten, Entwickler, Projektleiter Voraussetzungen: Basiswissen Software-Architektur und verteilte Systeme Schwierigkeitsgrad: Anfänger

    Read more
  • Self-contained Systems und Frontend-Integration – Teil 1

    Podcast Falk Hoppe, Till Schulte-Coerne, Eberhard Wolff

    Self-contained Systems (SCS) stellen einen Ansatz zur Modularisierung von Systemen dar. Sie übernehmen viele gute Ideen des Microservices-Konzepts. Eine wichtiges Element ist die Frontend-Integration auf der UI-Ebene als Alternative zur Integration im Backend. Darum geht es in zwei Podcast-Episoden. In dieser ersten Episode stellen Falk Hoppe und Till Schulte-Coerne im Gespräch mit Eberhard Wolff das SCS-Konzept vor. Sie diskutieren zudem die Vor- und Nachteile der Frontend-Integration sowie Single-Page Apps (SPA) als eine mögliche Implementierung des Frontends. Read more
  • Self-contained Systems: Microservices-Architekturen mit System

    Talk Eberhard Wolff JUG Berlin-Brandenburg Meetup Oktober 2016

    Microservices sind der aktuelle Hype in der Software-Architektur-Szene. Aber einfach nur kleine Dienste entwickeln, ist bei weitem nicht genug. Self-contained Systems (SCS) fokussieren auf einen Architektur-Ansatz, der nicht nur bei großen Systemen mit entsprechend komplexer Team-Struktur sinnvoll ist. Mit SCS kann in einem solchen Kontext auch langfristig produktiv Software entwickelt werden.

    Der Vortrag erläutert Self-contained Systems, ihre Vor- und Nachteile und die Abgrenzung zu Microservices.

    Read more
  • Services: SOA, Microservices und Self-contained Systems

    Article Eberhard Wolff

    Die Aufteilung komplexer Software-Systeme in Services ist nicht neu: Service-orientierte Architekturen (SOA) nutzen diese Idee schon lange. In letzter Zeit sind Microservices als neuer Ansatz hinzugekommen. Microservice-Architekturen sind sehr flexibel und breit einsetzbar. Self-contained Systems verwenden Microservices, um große und komplexe Systeme in unabhängige Module aufzuteilen. Das unterstützt die Zusammenarbeit der Teams. Dieser Artikel gibt einen Überblick über SOA, Microservices und Self-contained Systems.

    Read more
  • Self-contained Systems: A Different Approach to Microservices

    Article Eberhard Wolff

    Microservices are the current hype in the Software Architecture community. However, microservices can be used in many different scenarios to reach different goals. Self-contained Systems (SCSs) are one approach to achieve some of those goals while avoiding many common pitfalls.

    Read more

    Self-contained Systems: Ein alternativer Ansatz für Microservices

    Talk Eberhard Wolff Microservices Summit 2016

    Microservices sind der Hype im Bereich Software-Architektur. Aber nur eine Menge von kleinen Services ist bei weitem nicht genug. Self-contained Systems stellen einen Architektur-Ansatz auf Basis von Microservices dar. Im Mittelpunkt sehen unabhängige Teams, UI-Integration und asynchrone Kommunikation. SCSs sind besonders sinnvoll für große Systeme und komplexe Teams und erlauben auch langfristig eine effiziente Software-Entwicklung in solchen Umgebung.

    Der Workshop erläutert Self-contained Systems, die Vor- und Nachteile und die Unterschiede zu Microservices.

    Read more
  • “Microservices: Redundancy = Maintainability!” A Talk by Eberhard Wolff

    Link Eberhard Wolff youtube

    In October, Eberhard Wolff gave a keynote at IT Arena 2016 in Lviv, Ukraine. His talk focussed on Microservices and how this concept is questioning some basic assumptions of software architecture. Should you really avoid redundancies? Is a clean architecture really the key to long-term maintainability? The keynote shows how Microservices enable productive software development with quite unorthodox approaches and how we have to rethink architecture even beyond Microservices.

    You can find a video of the talk on YouTube.

  • Self-contained Systems: A Different Approach to Microservices

    Talk Stefan Tilkov GOTO Berlin 2016

    Microservices are the latest hype for software architectures. But just creating a set of small systems is by far not enough. Self-contained Systems (SCS) focus on an architecture approach based on Microservices. It is particularly useful for large systems and complex team structures. SCS allow to efficently develop software in such environments - even in the long run.

    The workshop explains Self-contained Systems, their advantages and disadvantages and the difference to Microservices.

    Read more
  • Wie kommt man zu Self-Contained Systems?

    Article Phillip Ghadir

    Self-Contained Systems bezeichnet ein Konzept für Softwarebausteine, das klare Integrationsregeln auf der Makro-Ebene definiert: Systeme werden in eigenständige Teilsysteme zerlegt, die zu einem Gesamtsystem integriert werden. Häufig wird vorgeschlagen, Systeme entlang von Domänen in Self-Contained Systems zu zerlegen. In diesem Artikel wird ein alternativer Ansatz für das Schneiden einer Architektur in föderierte Self-Contained Systems vorgestellt.

    Read more
  • Self-contained Systems: Ein anderer Ansatz für Microservices (Teil 1 & 2)

    Talk Eberhard Wolff Software Architecture Summit 2016

    Microservices sind gerade der Architekturhype. Aber man braucht mehr als nur einige kleine Services. Self-contained Systems (SCS) sind ein auf Microservices basierender Architekturansatz, wie ihn auch Otto, Kaufhof oder Kühne+Nagel nutzten. SCS erlauben es, Software nicht nur in komplexen und großen Projekten auch langfristig effizient zu entwickeln, sondern sie passen auf sehr viele Szenarien. Dabei sind sie nicht besonders kompliziert.

    Dieser Workshop erläutert Self-contained Systems, ihre Vor- und Nachteile, den Unterschied zu Microservices und die Integration von Systemen im Frontend – eine wesentliche Basis für SCS. Wir erarbeiten außerdem eine fachliche und technische Architektur für ein SCS-System.

    Read more
  • Interview mit Eberhard Wolff zu Self-contained Systems

    Link Eberhard Wolff

    Der Begriff der Self-contained Systems fällt im Zusammenhang mit Microservices immer häufiger. Doch was unterscheidet die beiden Architekturkonzepte? Im Jaxenter-Interview gibt Eberhard Wolff einen Einblick in das Konzept von Self-contained Systems und zeigt, wo ihre praktischen Einsatzfelder liegen.

  • Self-contained Systems – A Different Approach to Microservices

    Talk Eberhard Wolff Goto Night Berlin Juli 2016

    Microservices are the latest hype for software architectures. But just creating a set of small systems is by far not enough. Self-contained Systems (SCS) focus on an architecture approach based on Microservices. It is in particular useful for large systems and complex team structures. SCS allow to efficently develop software in such environments – even in the long run. The talk explains Self-contained Systems, their advantages and disadvantages and the difference to Microservices.

    Read more
  • Workshop: “Self-contained Systems: A Different Approach to Microservices”

    Talk Eberhard Wolff Goto Amsterdam 2016

    Microservices are the latest hype for software architectures. But just creating a set of small systems is by far not enough. Self-contained Systems (SCS) focus on an architecture approach based on Microservices. It is particularly useful for large systems and complex team structures. SCS allow to efficently develop software in such environments - even in the long run.

    The workshop explains Self-contained Systems, their advantages and disadvantages and the difference to Microservices.

    Read more
  • Transclusion in self-contained systems

    Blog Post Till Schulte-Coerne

    Frontend integration in the web is a huge topic. This post deals with the aspect of transclusion of other systems’ content in the DOM of a web page.

    Read more
  • Self-contained Systems: Microservices-Architekturen mit System

    Talk Eberhard Wolff JAX 2016

    Microservices sind der aktuelle Hype in der Software-Architektur-Szene. Aber einfach nur kleine Dienste entwickeln, ist bei weiterm nicht genug. Self-contained Systems (SCS, http:///scs-architecture.org ) fokussieren auf einen Architektur-Ansatz, der vor allem bei großen Systemen mit entsprechend komplexer Team-Struktur sinnvoll ist. Mit SCS kann in einem solchen Kontext auch langfristig produktiv Software entwickelt werden.

    Der Vortrag erläutert Self-contained Systems, ihre Vor- und Nachteile und die Abgrenzung zu Microservices.

    Read more
  • Transklusion in Self-Contained Systems

    Blog Post Till Schulte-Coerne

    Frontend-Integration im Web ist ein riesiges Themengebiet. Dieser Post befasst sich mit dem Teilaspekt der Transklusion “fremder” Inhalte in den DOM einer anderen Seite.

    Read more
  • Zukunftsweisende Architekturen: Microservices und Self-Contained Systems

    Talk Eberhard Wolff Heise Developer World 2016

    Microservices sind der aktuelle Hype in der Software-Architektur-Szene. Sie haben einen breiten Einsatzkontext: Einzelne Entwickler und kleine Teams nutzen sie wegen ihrer Skalierbarkeit und des einfachen Deployments. Große Teams ermöglicht die Unabhängigkeit der Microservices eine parallele Entwicklung mit wenig Overhead. Gerade für große, komplexe Projekte nutzen Self-contained Systems Ideen aus dem Microservice-Kontext, um auch langfristig produktiv Software zu entwickeln. Der Vortrag erläutert Microservices und Self-contained-Systeme sowie ihre Vor- und Nachteile.

    Read more
  • When Microservices Meet Real-World Projects: Lessons Learned

    Talk Alexander Heusingfeld JUG Dortmund Spring Event Slides available

    Als Berater sehen wir oft beide Seiten der Medaille: Auf der einen Seite arbeiten wir mit Leading-Edge-Technologien, die meist gerade erst marktreif sind. Auf der anderen Seite stehen Kunden mit sehr konservativen Betriebsabteilungen, Legacy-Systemen und strikten Reglementierungen zur Datensicherheit.

    In dieser Session möchten wir von den Erfahrungen berichten, die wir im Beratungsalltag sammeln durften. Was bedeutet eigentlich “pets vs. cattle”? Warum soll sich ein Entwickler mit den Business-Use-Cases auseinandersetzen? Warum können IT-Projekte auf Grund der Unternehmensorganisationen scheitern, und was hat eine DevOps-Mentalität mit Perspektivenwechsel zu tun? Wir zeigen Wege, wie wir eine Legacy-Anwendung iterativ modernisiert und in mehrere, leichter wartbare Self-Contained-Systeme aufgeteilt haben. Dabei werden nicht nur die unterschiedlichen Ebenen von Architekturentscheidungen herausgestellt, sondern auch die Auswirkungen auf die Organisationsstruktur und kritische Punkte auf dem Weg verdeutlicht.

    Read more
  • When Microservices Meet Real-World Projects: Lessons Learned

    Talk Alexander Heusingfeld, Tammo van Lessen JavaLand 2016 Slides available

    Als Berater sehen wir oft beide Seiten der Medaille: Auf der einen Seite arbeiten wir mit Leading-Edge-Technologien, die meist gerade erst marktreif sind. Auf der anderen Seite stehen Kunden mit sehr konservativen Betriebsabteilungen, Legacy-Systemen und strikten Reglementierungen zur Datensicherheit.

    In dieser Session möchten wir von den Erfahrungen berichten, die wir im Beratungsalltag sammeln durften. Was bedeutet eigentlich “pets vs. cattle”? Warum soll sich ein Entwickler mit den Business-Use-Cases auseinandersetzen? Warum können IT-Projekte auf Grund der Unternehmensorganisationen scheitern, und was hat eine DevOps-Mentalität mit Perspektivenwechsel zu tun? Wir zeigen Wege, wie wir eine Legacy-Anwendung iterativ modernisiert und in mehrere, leichter wartbare Self-Contained-Systeme aufgeteilt haben. Dabei werden nicht nur die unterschiedlichen Ebenen von Architekturentscheidungen herausgestellt, sondern auch die Auswirkungen auf die Organisationsstruktur und kritische Punkte auf dem Weg verdeutlicht.

    Read more
  • Why RESTful communication between microservices can be perfectly fine

    Blog Post Daniel Westheide

    Recent debates about REST versus message passing in microservice communication have led to some confusion. What is meant with asynchronous communication in this context and why is REST a perfectly valid choice?

    Read more
  • Entwicklung einer skalierbaren Webanwendung mit Amazon Web Services

    Article Christine Koppelt, Martin Eigenbrodt, Oliver Tigges

    Gemeinsam mit Heraeus Kulzer hat innoQ eine Cloud-basierte Plattform für die Abwicklung von Beauftragungsprozessen im Dentalbereich entwickelt. In dieser Fallstudie stellen wir die Rahmenbedingungen und Anforderungen des Projektes vor und zeigen, wie die technische Lösung mittels Amazon Web Services aussieht.

    Read more

    Self-contained Systems: A Different Approach to Microservices

    Talk Eberhard Wolff Microservices Meetup Munich February 2016 Slides available

    Microservices are the latest hype for software architectures. But just creating a set of small systems is by far not enough. Self-contained Systems (SCS, scs-architecture.org) focus on an architecture approach based on Microservices. It is in particular useful for large systems and complex team structures. SCS allow to efficently develop software in such environments – even in the long run. This talk explains Self-contained Systems, their advantages and disadvantages and the difference to Microservices.

    Read more
  • Microservices in the Real World

    Link Alexander Heusingfeld, Tammo van Lessen

    InfoQ did an interview with our colleagues Alexander Heusingfeld and Tammo van Lessen about getting people from operations involved in architecture and dealing with “us vs. them” behavior when applying DevOps. They also talked about what the Self-Contained Systems approach is and how it can be used to modernize software systems, similarities and differences between the Self-Contained Systems approach and microservices, improving deployment pipelines and using measurements in deployment, and about their experiences with a “getting out of your comfort zone” program.

  • Microservices zur Architektur­modernisierung

    Talk Alexander Heusingfeld, Michael Vitz Microservices Summit

    Dieser Workshop adressiert ein klassisches Dilemma der IT: Eine große, monolithische Anwendung, kritisch und wichtig, und innerlich ungeheuer schwer und aufwändig zu warten. Um auf fachliche Änderungen und dynamische Märkte schneller reagieren zu können, müssen wir dieses Altsystem modularisieren und strukturell sowie konzeptionell modernisieren – dabei aber kontinuierlich (hoch) verfügbar halten. Ganz nebenbei verfügen wir natürlich nur über ein eingeschränktes Budget… Wir zeigen Ihnen anhand etablierter Praktiken und Patterns (aus dem Fundus von aim42.org) typische Möglichkeiten auf, solche Projekte anzugehen und Stück für Stück die Architektur des Gesamtsystems zu modernisieren. Hierbei unterstützen uns u.A. Bibliotheken wie Hystrix dabei die Risiken dieser Umstellung zu managen und auch zu visualisieren. Nach dem Workshop haben Sie einige anwendbare Muster kennengelernt, mit deren Hilfe Sie Ihre eigenen Monolithen wieder zu besser wartbaren Systemen migrieren können.

    Read more
  • When Microservices Meet Real-World Projects

    Talk Alexander Heusingfeld GOTO Conference Berlin 2015 Slides available

    As a consultant, Alexander Heusingfeld has seen both sides of the coin: on the one hand, he gets to know the leading-edge technologies that have just become ready for the market. On the other hand, there are customers with conservative operation teams, legacy systems, and strict data security regulations.

    In this session, he shares some learnings from consulting gigs, talks about what business domain thinking means, and why the DevOps mindset can change the team spirit. He explains some of the approaches he used to iteratively modernize legacy systems into multiple self-contained systems, the different levels of architectural decisions that have to be taken and the impact of this architectural approach on a classic organization structure.

    Read more
  • Docker - Perfekte Verpackung von Microservices

    Article Jerry Preissler, Oliver Tigges

    Die Microservice-Bewegung ist mit viel Schwung gestartet und in großen Unternehmen angekommen. Überall werden Monolithen zerschlagen und durch eigenständige, fachlich definierte Microservices ersetzt. Entwicklungsteams können eigenverantwortlicher und autonomer agieren und damit deutlich schneller Ergebnisse ausrollen. Aus Sicht des IT-Betriebs bringen die Microservices aber auch eine Menge Herausforderungen: Statt weniger großer und etablierter Unternehmensanwendungen, existieren plötzlich Landschaften mit einer Vielzahl an kleinen, sich schnell ändernden Services, die alle konfiguriert, integriert und überwacht werden wollen. Eine Container-Technologie wie Docker kann das ideale Mittel sein, um diese Services zu verpacken und auszurollen. Aber welche Probleme löst Docker genau und welche neuen Herausforderungen bringt es mit? In diesem Artikel zeigen wir, für welche Software-Architekturen Docker geeignet ist und wie ein Einsatz von Docker dabei helfen kann, Microservice-Architekturen zu standardisieren, zu steuern und zu kontrollieren.

    Read more
  • Microservices Meet Real-World Projects: Lessons Learned

    Talk Alexander Heusingfeld, Tammo van Lessen JavaOne Conference 2015 Slides available

    As consultants, this session’s speakers regularly see both sides of the coin: on the one hand, they get to know the leading-edge technologies that have just become ready for the market. On the other hand, there are customers with conservative operation teams, legacy systems, and strict data security regulations. In this session, they share some learnings from their consulting gigs, what business domain thinking did to their customers, and why the DevOps mindset changed the team spirit. They explain the different approaches they used to iteratively modernize a big Java legacy system into multiple self-contained systems, the different levels of architectural decisions they made, the impact on a classic organization structure, and the critical points along the way.

    Read more
  • Reliable Web Clients

    Blog Post Tobias Neef

    Microservices can make teams and systems more independent but also more vulnerable to the fallacies of distributed systems. Initially I thought this blog post is going to be about how to build reliable web clients with Akka and Akka Persistence. While this is an interesting topic by itself, I now think it is more crucial to first understand the underlying problems and trade-offs before we learn how to get around them.

    Read more
  • Microservices: Awesome, as long as they are neither ‘micro’ nor ‘services’

    Talk Stefan Tilkov GOTO Night: Microservices Slides available

    Microservices - awesome, as long as they are neither ‘micro’ nor ‘services’. The concept of a microservices architecture hit the community with tremendous force, and immediately struck a nerve. But the name is unfortunate – some of the connotations it carries are not at all necessary to reap the benefits of this approach. In this talk, we will discuss the forces that are independent from the size and the kind of interface offered, and see how they can be applied to various different scenarios.

    Read more
  • Don’t start with a monolith

    Link Stefan Tilkov

    In an article published on martinfowler.com, Stefan Tilkov argues that starting with a monolith when your goal is a microservices architecture is typically the wrong thing to do.

  • Self-Contained Systems

    Link Roman Stranghöner Speakerdeck

    Ein handliches Infodeck, das die Vorzüge einer Architektur aus Self-Contained Systems erläutert und diese mit einem monolithischen Ansatz vergleicht.

    Self-Contained Systems

    Link Roman Stranghöner Speakerdeck

    An infodeck comparing a monolith to a self-contained systems (SCS) approach.

  • Microservices - Are your Frameworks ready?

    Talk Alexander Heusingfeld, Martin Eigenbrodt microXchg 2015 - The Microservices Conference Slides available

    The term “MicroServices” has become a marketing buzzword filled with a variety of different meanings. This actually not-so-new service-oriented approach to system architecture promises great advantages compared to its monolithic counter parts but it also comes with a lot of new challenges which developers didn’t find themselves faced with before. In this session we’d like to highlight those challenges that arise in practice and take a look at how different JVM-based application development stacks try to tackle them. We will identify gaps and discuss whether its reasonable at all to expect your framework to bridge them. Examples shown will include Dropwizard, Spring Cloud and Play2 Scala.

    Read more
  • Nano, Micro, Mini, oh my: Modularization for sustainable systems

    Talk Stefan Tilkov Microservices Meetup Berlin Slides available

    Architects are used to being able to rely on a common technical basis for their systems, but it usually takes only a few successful versions for a system to turn into a hard-to-change, monolithic, annoying mess: Homogeneity, valued in the beginning, turns into a liability. In this talk, we’ll look at concepts for turning a single system into a system of systems, and discuss the architectural und organizational challenges that arise. We’ll also highlight how these ideas are definitely compatible, but possibly not identical to what’s currently being discussed as “microservices” in the community.

    Read more
  • Architektur 201x: Neue Konzepte für die Architektur komplexer Systeme

    Talk Stefan Tilkov W-JAX 2014 Slides available

    Während im Enterprise-Umfeld Systeme häufig immer noch nach denselben Mustern entworfen werden wie vor 10 oder 15 Jahren, haben sich die Dinge in den immer größer werdenden Internet-Plattformen, -Diensten und Anwendungen der großen Internet-Anbieter dramatisch weiterentwickelt. Dazu zählen vor allem die Konzepte zu Modularisierung in viele einzelne, voneinander weitgehend unabhängige Systeme, der deutlich flexiblere und tolerantere Umgang mit verschiedenen Programmiersprachen und Frameworks und passende Entwicklungs- und Deployment-Strategien, die weniger eine gemeinsame technologische Implementierungsbasis, sondern eher gemeinsame Schnittstellen voraussetzen.

    In diesem Vortrag diskutieren wir, wie wir nach der Maxime “weniger ist mehr” kleinere Systeme deutlich effizienter entwickeln und diese zu großen Systemlandschaften zusammensetzen können, ohne uns von einzelnen Technologieplattformen abhängig zu machen. Dass solche Systemlandschaften dann auch noch rein zufällig perfekt mit modernen Cloud-Ansätzen zusammenspielen, versteht sich – aus Gründen der Buzzword-Kompatibilität – fast von selbst.

    Read more
  • Software Engineering Radio Podcast, Episode 210: Stefan Tilkov on Architecture and Micro Services

    Link Stefan Tilkov Heise Developer Podcast

    Micro services is an emerging trend in software architecture that focuses on small, lightweight applications as a means to avoid large, unmaintainable, monolithic systems. This approach allows for individual technology stacks for each component and more resilient systems. Micro services uses well-known communication schemes such as REST but also require new technologies for the implementation. Methodologies like the Twelve-Factor App provide a set of rules for the deployment and operation of such systems. Teams take care of several of those services and deal with separate business domains to make the best use of Conway’s Law. These business domains provide a more coarse-grained software architecture. In this episode, Stefan Tilkov discusses these new approaches as well as their benefits and drawbacks with Eberhard Wolff.

  • Nano, Micro, Mini, oh my: Modularization for sustainable systems

    Talk Stefan Tilkov Microservices Meetup Munich Slides available

    Architects are used to being able to rely on a common technical basis for their systems, but it usually takes only a few successful versions for a system to turn into a hard-to-change, monolithic, annoying mess: Homogeneity, valued in the beginning, turns into a liability. In this talk, we’ll look at concepts for turning a single system into a system of systems, and discuss the architectural und organizational challenges that arise. We’ll also highlight how these ideas are definitely compatible, but possibly not identical to what’s currently being discussed as “microservices” in the community.

    Read more
  • Heise Developer Podcast, Episode 44: Modularisierte Architektur für große Systeme

    Link Stefan Tilkov Heise Developer Podcast

    In dieser Episode spricht Stefan Tilkov mit Eberhard Wolff über die Idee, ein Softwaresystem in eine Vielzahl kleinerer Systeme aufzuteilen, und die Konsequenzen, die sich aus einem solchen Ansatz ergeben.

  • Architektur 201x: Neue Konzepte für die Architektur komplexer Systeme

    Talk Stefan Tilkov JavaLand 2014 Slides available

    Während im Enterprise-Umfeld Systeme häufig immer noch nach denselben Mustern entworfen werden wie vor 10 oder 15 Jahren, haben sich die Dinge in den immer größer werdenden Internet-Plattformen, -Diensten und Anwendungen der bekannten Internet-Anbieter dramatisch weiterentwickelt. In diesem Vortrag wird diskutiert, wie sich nach Mustern aus diesem Umfeld und mit der Maxime “weniger ist mehr” kleinere Systeme sehr viel effizienter entwickeln und diese dann zu großen Systemlandschaften zusammensetzen lassen.

    Read more
  • Architektur 201x: Neue Konzepte für die Architektur komplexer Systeme

    Talk Stefan Tilkov OOP 2014 Slides available

    Während im Enterprise-Umfeld Systeme häufig immer noch nach den selben Mustern entworfen werden wie vor 10 oder 15 Jahren, haben sich die Dinge in den immer größer werdenden Internet-Plattformen, -Diensten und Anwendungen der großen Internet-Anbieter dramatisch weiterentwickelt. Dazu zählen vor allem die Konzepte zu Modularisierung in viele einzelne, voneinander weitgehend unabhängige Systeme, der deutlich flexiblere und tolerantere Umgang mit verschiedenen Programmiersprachen und Frameworks und passende Entwicklungs- und Deployment-Strategien, die weniger eine gemeinsame technologische Implementierungsbasis, sondern eher gemeinsame Schnittstellen voraussetzen.

    In diesem Vortrag diskutieren wir, wie wir nach der Maxime “weniger ist mehr” kleinere Systeme deutlich effizienter entwickeln und diese zu großen Systemlandschaften zusammensetzen können, ohne uns von einzelnen Technologieplattformen abhängig zu machen.

    Dass solche Systemlandschaften dann auch noch rein zufällig perfekt mit modernen Cloud-Ansätzen zusammenspielen, versteht sich – aus Gründen der Buzzword-Kompatibilität – fast von selbst.

    Read more
  • Softwarearchitektur im Großen

    Talk Phillip Ghadir, Stefan Tilkov jax 2012

    Architekten sind es gewohnt, eine einheitliche technologische Basis für das Gesamtsystem vorauszusetzen, doch spätestens nach den ersten Versionen werden große Systeme oft zu schwerfälligen Monolithen und die anfangs positive Homogenität zum Nachteil. In diesem Vortrag betrachten wir Konzepte zur Zerlegung in einzelnen Systeme und damit verbundene architektonische und organisatorische Aspekte.

    Read more
  • Softwarearchitektur für große Systeme

    Talk Stefan Tilkov OOP 2012

    Architekturmuster für Individualsoftware finden sich reichlich. Ob im Java/Java EE- oder im .NET-Umfeld: Architekten sind es gewohnt, eine einheitliche technologische Basis für das Gesamtsystem vorauszusetzen. Spätestens nach den ersten Versionen gilt für große Systeme jedoch häufig, dass sie zu schwerfälligen Monolithen werden, und die anfangs positive Homogenität wird zum Nachteil. Eine Lösung dafür liegt in der Zerlegung in autonome Teile, in der Transformation in ein System von Systemen.

    Read more
  • „Software-Architekturen im Großen“

    Talk Phillip Ghadir, Stefan Tilkov 16. OBJEKTspektrum Information Days - iSAQB Architekturtag

    Architekturmuster für Individualsoftware finden sich reichlich. Ob im Java/Java EE- oder im .NET-Umfeld: Architekten sind es gewohnt, eine einheitliche technologische Basis für das Gesamtsystem vorauszusetzen. Spätestens nach den ersten Versionen gilt für große Systeme jedoch häufig, dass sie zu schwerfälligen Monolithen werden, und die anfangs positive Homogenität wird zum Nachteil. Eine Lösung dafür liegt in der Zerlegung in autonome Teile, in der Transformation in ein System von Systemen. In diesem Vortrag betrachten wir sowohl architektonische und organisatorische Aspekte dieses Ansatzes und beschäftigen uns mit Herausforderungen wie UI-Integration, Authentifizierung und Daten/Funktionsredundanz.

    Read more
  • „Software-Architekturen im Großen“

    Talk Phillip Ghadir, Stefan Tilkov 16. OBJEKTspektrum Information Days - iSAQB Architekturtag

    Architekturmuster für Individualsoftware finden sich reichlich. Ob im Java/Java EE- oder im .NET-Umfeld: Architekten sind es gewohnt, eine einheitliche technologische Basis für das Gesamtsystem vorauszusetzen. Spätestens nach den ersten Versionen gilt für große Systeme jedoch häufig, dass sie zu schwerfälligen Monolithen werden, und die anfangs positive Homogenität wird zum Nachteil. Eine Lösung dafür liegt in der Zerlegung in autonome Teile, in der Transformation in ein System von Systemen. In diesem Vortrag betrachten wir sowohl architektonische und organisatorische Aspekte dieses Ansatzes und beschäftigen uns mit Herausforderungen wie UI-Integration, Authentifizierung und Daten/Funktionsredundanz.

    Read more
  • „Software-Architekturen im Großen“

    Talk Phillip Ghadir, Stefan Tilkov 16. OBJEKTspektrum Information Days - iSAQB Architekturtag

    Architekturmuster für Individualsoftware finden sich reichlich. Ob im Java/Java EE- oder im .NET-Umfeld: Architekten sind es gewohnt, eine einheitliche technologische Basis für das Gesamtsystem vorauszusetzen. Spätestens nach den ersten Versionen gilt für große Systeme jedoch häufig, dass sie zu schwerfälligen Monolithen werden, und die anfangs positive Homogenität wird zum Nachteil. Eine Lösung dafür liegt in der Zerlegung in autonome Teile, in der Transformation in ein System von Systemen. In diesem Vortrag betrachten wir sowohl architektonische und organisatorische Aspekte dieses Ansatzes und beschäftigen uns mit Herausforderungen wie UI-Integration, Authentifizierung und Daten/Funktionsredundanz.

    Read more
  • Heise Developer Podcast, Episode 31: Webarchitekturen

    Link Stefan Tilkov Heise Developer Podcast

    Eine Episode über die Architektur von Webanwendungen inklusive Frontend-Optimierungen, die Rolle von Programmiersprachen und Webframeworks, Skalierbarkeit sowie die Einbettung in die Gesamtarchitektur.

  • Einsatz von REST und HTTP für Systemintegration

    Talk Stefan Tilkov jax on Tour

    Die Ziele von SOA - lose Kopplung, Wiederverwendung, Modularisierung, Standardisierung und Herstellerunabhängigkeit - lassen sich am besten mit Web Services auf Basis von SOAP und WSDL erreichen. Richtig oder falsch? Falsch! Denn tatsächlich haben Web Services mit dem Web wenig zu tun, und es sind die angeblich für den Enterprise-Einsatz ungeeigneten Webtechnologien, die sich sehr viel besser eignen. In diesem Vortrag wird REST und RESTful HTTP vorgestellt und es wird gezeigt, welche Vorteile sich für eine unternehmensweite Architektur ergeben.

    Read more