Sie sehen zum Thema software aus dem Zeitraum bis in
  • Software modernisieren – aber richtig

    Vortrag Gernot Starke EuregJUG April 2016

    Bestehende IT-Systeme leiden oftmals an vielerlei Krankheiten, die Innovation und Weiterentwicklung behindern (und obendrein das Entwicklerleben erschweren).

    Systematische Modernisierung und Verbesserung muss parallel zum Tagesgeschäft und auch mit beschränkten Budgets funktionieren - gleichzeitig sowohl für Entwickler wie auch Manager nachvollziehbar sein. Genau hier setzt aim42 an, die (Open-Source) „Architecture Improvement Method“ - die schon vielen Teams pragmatische Wege aus dem Legacy-Chaos aufgezeigt hat.

    aim42 arbeitet iterativ und enthält eine Vielzahl etablierter, einfach umsetzbaren Praktiken rund um die Verbesserung. aim42 funktioniert komplett unabhängig von Technologie und ist sowohl in kleinen wie auch größeren Umfeldern einsetzbar.

    Der Vortrag zeigt Highlights und grundlegenden Ansätze von aim42, nutzt dazu Beispiele unterschiedlicher Fachdomänen.

    Einige Stichworte:

    • Problemanalyse muss Breiten- und Tiefensuche kombinieren
    • Böse Fallen statischer Codemetriken
    • Nichtlineare Beziehungen zwischen Problemen und Lösungen
    • Wie schlimm ist ein Problem wirklich?
    • Wie erkläre ich meinem Manager mein technisches Problem?
    • Kategorien von Verbesserungsmaßnahmen
    Mehr lesen
  • Ab sofort alles anders: Was eine neue Ausgangslage für unsere Architekturen bedeutet

    Vortrag Stefan Tilkov OOP 2016 – Software meets Business Folien verfügbar

    In den meisten Fällen sind Veränderungen in Architekturthemen graduell – wir verbessern Ansätze, finden und dokumentieren Muster, wenden Altbekanntes neu an. Aber was passiert, wenn Innovationen völlig neue Architekturen ermöglichen? In diesem Vortrag beschäftigen wir uns u. a. mit Entwicklungen bei Netzwerkbandbreiten und Hauptspeichergrößen, der Explosion der Geräteanzahl, der Veränderung der Infrastruktur in allen Schichten und der immer stärkeren Automatisierung und untersuchen diese auf ihre Auswirkungen auf gängige Architekturen.

    Im Vortrag werden wir gemeinsam Stück für Stück eine Umgebung konstruieren, die viele der bestehenden Grenzen nicht kennt. Was bedeutet es, wenn wir beliebig viel Hauptspeicher haben? Wenn eine Netzwerkinteraktion nicht mehr (wesentlich) teurer ist als eine lokale? Wenn Hardware nicht mehr physisch, sondern rein virtuell ist und die Anschaffung und Optimierung der Server selbst Teil der Architektur wird? Wir werden uns ansehen, mit welchen Architekturansätzen man aus einer solchen Umgebung das meiste herausholen kann – sowohl im „modernen“ Cloud-/E-Commerce-Umfeld als auch bei klassischen Unternehmensarchitekturen.

    Danache werden Sie die Auswirkungen von folgenden Entwicklungen verstehen:

    • Netzwerkbandbreiten und Hauptspeichergrößen
    • die Explosion der Geräteanzahl
    • die Veränderung der Infrastruktur in allen Schichten
    • die immer stärkere Automatisierung auf gängige Architekturen

    Zielpublikum: Architekten, Entwickler
    Voraussetzungen: Projekterfahrung
    Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

    Mehr lesen
  • Wider die Mikroskop-Falle: Die wahren Probleme Ihrer Software finden

    Vortrag Gernot Starke OOP 2016 – Software meets Business Folien verfügbar

    Wenn wir Software verbessern oder bewerten wollen, müssen wir eine möglichst präzise Vorstellung der existierenden Probleme oder technischen Schulden erarbeiten. Vordergründig bietet sich Quellcode zur Suche an, die meisten der typischen Code- und Architektursmells werden Sie schon kennen. Ich zeige Ihnen jedoch einige weitere typische Problemzonen auf, etwa Daten- und Datenstrukturen, Schnittstellen, technische Infrastruktur, querschnittliche technische Konzepte, Entwicklungs- und Betriebsprozesse sowie die beteiligten Menschen – überall lauern Probleme und Risiken. Zusätzlich lernen Sie typische Fallen bei der Problemanalyse kennen, etwa die Mikroskopfalle oder die Widerstandspyramide, die Ihre Problemsuche schnell zu Albträumen werden lassen.

    Als Ausblick zeige ich Ihnen, ganz analog zur Bauch-Beine-Po Gymnastik, einige etablierte Praktiken zur Abhilfe auf und weise damit den Weg zur systematischen Verbesserung und Evolution von Software.

    Ich führe hier auf pragmatische Weise die Disziplin “Ganzheitliche System- und Architekturbewertung” ein, bei der Methoden wie ATAM in der Praxis nur einen zu kleinen Teil der gesamten Probleme erfassen. “Qualitative wie auch quantitative Analysen in erweitertem Suchraum” wäre wohl eine etwas seriösere Formulierung des Titels.

    Ich verspreche den Teilnehmern praxisnahe, umsetzbare Hinweise, um in eigenem Kontext/System Probleme und Risiken zu identifizieren - und parallel dazu typische Verbesserungsansätze zu erkennen.

    Mehr lesen
  • Hitliste der Legacy-Sünden

    Vortrag Eberhard Wolff W-JAX 2015 Folien verfügbar

    Jeder kennt Systeme mit schlechter Codequalität und Architektur – und die sind schwer änderbar. Aber andere Faktoren sind oft noch viel wichtiger. Was ist mit Tests? Oder dem Releaseprozess? Dieser Vortrag zeigt die populärsten Sünden in Legacy-Anwendungen, wie man sie beheben kann und so ein erfolgreiches Projekt auch mit einer alten Codebasis umsetzen kann.

    Mehr lesen
  • Ökonomie und Architektur als effektives Duo

    Vortrag Gernot Starke, Michael Mahlberg OOP 2015 - Software meets Business

    Die häufiger und länger IT-Systeme geändert oder erweitert werden, desto teurer und riskanter wird ihre Wartung und Weiterentwicklung – weil ihre Architektur immer mehr degradiert. Der Grund: Wartungsprojekte investieren zu wenig in architekturelle Verbesserung. Als Abhilfe stellen wir Ihnen einige praxistaugliche methodische Werkzeuge aus Ökonomie und Software-Engineering vor, mit denen Sie Manager vom ökonomischen Sinn kontinuierlicher Architekturverbesserung überzeugen können – und Techniker in die Lage versetzen, diese erfolgreich durchzuführen.

    Sie lernen:

    • Überblick über Methoden zur wirtschaftlichen Beurteilung von Architekturmaßnahmen
    • Lernen, aus Entwicklersicht sinnvolle Entscheidungen dem Management nahe zu bringen
    • Fähigkeit, Software auch in der Wartung sukzessive und zielgerichtet zu verbessern
    Mehr lesen
  • KEYNOTE: Software ändern - aber richtig

    Vortrag Gernot Starke Software Quality Days 2015

    Ich möchte Ihnen nahebringen, worauf es bei Evolution, Wartung und Änderung von Software wirklich ankommt. Der größte Teil des Software Lifecycle änder und erweitern wir bestehende Systeme - oftmals leidet darunter deren Qualität. Als Konsequenz steigen Änderungskosten und -risiken beständig an - sehr zum Unbill der Verantwortlichen.

    In dieser Keynote zeige ich auf, wie Sie technische und betriebswirtschaftliche Anforderungen an solche Änderungen verbinden können - um auch langfristig eine hohe Qualität von Systemen sicherzustellen.

    Sie erhalten in Form von Mustern und methodischen Bausteinen wesentliche Lösungsansätze erläutert - beispielsweise für den Umgang mit technischen Schulden und die langfristige Organisation von Verbesserungsmaßnahmen.

    Mehr lesen
  • Darwin und Godot - Über Evolution und Wartung

    Vortrag Gernot Starke W-JAX 2014

    Keine Sorge, es geht weder um Biologie noch um Theater, vielmehr möchte ich Ihnen nahebringen, worauf es bei Evolution, Wartung und Änderung von Software wirklich ankommt. Den größten Teil unseres Informatikerlebens verbringen wir mit Anpassungen bestehender Systeme - und genau dieser Teil kommt in der klassischen Ausbildung praktisch nicht vor. Zuerst fasse ich für Sie die wesentlichen Gründe für Änderungen zusammen. Anschließend erkläre ich in Form von Mustern und methodischen Bausteinen wesentliche Lösungsansätze:

    • Sinnvolles Verhalten, wenn Sie mehr Probleme als Budget haben
    • So finden Sie die schlimmsten Probleme
    • So überzeugen Sie Ihr Management von Umbaumaßnahmen
    • So finden Sie schlechten Code
    • So gehen Sie mit technischen Schulden um
    Mehr lesen
  • Software ändern, aber richtig!

    Vortrag Gernot Starke Java User Group Darmstadt

    In diesem Vortrage bringe ich Ihnen nahe, worauf es bei Evolution, Wartung und Änderung von Software wirklich ankommt. Den größten Teil unseres Informatikerlebens verbringen wir mit Anpassungen bestehender Systeme – und genau dieser Teil kommt in der klassischen Ausbildung praktisch nicht vor.

    Zuerst fasse ich für Sie die wesentlichen Gründe für Änderungen zusammen. Anschliessend erkläre ich in Form von Mustern und methodischen Bausteinen wesentliche Lösungsansätze:

    • Sinnvolles Verhalten, wenn Sie mehr Probleme als Budget haben.
    • So finden Sie die schlimmsten Probleme.
    • So überzeugen Sie Ihr Management von Umbaumaßnahmen.
    • So gehen Sie mit technischen Schulden um.
    Mehr lesen
  • Software Improvement – Done Right

    Vortrag Gernot Starke, Alexander Heusingfeld European Conference on Software Architecture (ECSA) 2014 Folien verfügbar

    Greenfield development is a rare luxury in the software world. Usually developers and software architects have to enhance, modify or repair existing systems. The emphasis of changes lies on additional features, instead of architectural, structural or conceptual improvement – often resulting from restricted budgets and severe timing constraints.

    This tutorial helps you out of this maintenance dilemma – by showing how to:

    • identify important and valuable improvement opportunities within your system,
    • convince management that architectural evolution is neccessary – and which benefits and risks to expect,
    • find appropriate solution approaches to technical problems and risks,
    • maintain conceptual integrity of your system over its complete lifetime – keeping understandability high and maintenance costs an adequate ranges.

    We introduce aim42 – the (open source) methodical approach to systematic architecture improvement.

    aim42 relies on a few clear domain concepts and works iteratively in three phases (analyze, evaluate, improve) supported by crosscutting activities. For each phase, In the tutorial, you experience many of the proven and established practices and patterns contained in aim42. We explain how to addresses both business and technical stakeholders of your system.

    By participating, you enhance your own methodical toolset by various practices to identify problems and issues, evaluate those in economical terms and find technical and structural remedies for improvement.

    All our content is backed by intensive experience. We cover detailed examples from various domains and projects, and provide practical tipps on how to improve your own systems.

    Mehr lesen
  • Software ändern - aber richtig

    Vortrag Gernot Starke rheinjug Düsseldorf Folien verfügbar

    Ich bringe Ihnen nahe, worauf es bei Evolution, Wartung und Änderung von Software wirklich ankommt. Den größten Teil unseres Informatikerlebens verbringen wir mit Anpassungen bestehender Systeme - und genau dieser Teil kommt in der klassischen Ausbildung praktisch nicht vor. Zuerst fasse ich für Sie die wesentlichen Gründe für Änderungen zusammen. Anschliessend erkläre ich in Form von Mustern und methodischen Bausteinen wesentliche Lösungsansätze:

    • Sinnvolles Verhalten, wenn Sie mehr Probleme als Budget haben
    • So finden Sie die schlimmsten Probleme
    • So überzeugen Sie Ihr Management von Umbaumaßnahmen
    • So gehen Sie mit technischen Schulden um
    Mehr lesen